You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum Bipolar in Österreich. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Saturday, August 26th 2006, 6:48pm

Psychosoziale Einflussfaktoren bei bipolaren Störungen

Hallo,

ausnahmsweise mal in Englisch ein - wie ich finde - interessanter Auszug aus dem letzten Entwurf des National Institute for Health and Clinic Excellence NICE (UK) vom Februar 2006 für eine Behandlungs-Leitlinie zu bipolaren Störungen, der sich mit den psychosozialen Faktoren befasst:

3.3.4 Psychosocial influences

12 Although the current mainstream view is that biological factors are of primary
13 importance in bipolar disorder, a number of psychosocial influences have been
14 identified that may be relevant to understanding illness course or a particular
15 individual’s presentation. Antecedent factors, such as childhood maltreatment, may
16 act as predisposing factors for developing the disorder, whereas concurrent factors
17 such as social class, social support, and self-esteem may act as course modifiers or
18 precipitants for episodes.
19
20 A potential role for psychosocial stressors in both the aetiology and exacerbation of
21 acute episodes has been identified in bipolar disorder. Prolonged psychosocial
22 stressors during childhood, such as neglect or abuse, are associated with HPA axis
23 dysfunction in later life which may result in hypersensitivity to stress. In future years
24 such dysregulation may predispose an individual to affective disturbance, and those
25 who develop bipolar disorder may experience an earlier age at onset, increased rates
26 of self-harm and psychotic symptoms. Likewise acutely stressful life situations and
27 hostility or criticism in a family may trigger episodes in those with an established
28 illness. The degree of negative emotionality expressed by close family members
29 (termed expressed emotion, or EE) has been shown to predict future depressive
30 episodes in patients with bipolar disorder (Yan et al, 2004) and levels of depressive
31 and manic symptoms (Kim & Miklowitz, 2004; Miklowitz et al, 2005). The high
32 prevalence of bipolar disorder in ethnic minority groups, as demonstrated in recent
33 studies in the UK (Lloyd et al, 2005), may relate to the psychosocial stressors of social
34 isolation and lack of social support often experienced by these groups (Bentall, 2004;
35 Leff, 2001).
36
37 Traumatic experiences in childhood have been associated with the development of
38 comorbid post traumatic stress disorder (PTSD) in patients with bipolar disorder in
39 adult life (Goldberg & Garno, 2005). It is estimated that 16% of patients with bipolar
40 disorder also have PTSD, the development of which is associated with greater
41 exposure to trauma, higher levels of neuroticism, lower social support and lower
42 social class (Otto et al, 2004). A study of the impact of childhood abuse on the illness
43 course of adult male patients with bipolar disorder found that those who reported
44 both sexual and physical abuse had higher rates of current PTSD and lifetime alcohol
45 misuse disorders, a poorer level of social functioning, a greater number of lifetime
46 depressive episodes and an increased likelihood of at least one suicide attempt
47 (Brown et al, in press).
48

1 Theories of the psychology of bipolar disorder have identified factors such as self
esteem and explanatory style that may contribute to mood symptoms. The manic
3 defence hypothesis, explained the appearance of manic symptoms as a defence
4 against destroying thought patterns associated with depression and anxiety. The
5 ascent into feelings of omnipotence and triumph were thought to overcompensate
6 for feelings of worthlessness which were seen as the backdrop to the manic
7 syndrome. This formulation suggests there is a degree of fragility to the manic state
8 and evidence of negative self-concept or thinking styles should be evident in both
9 patients with mania and remitted patients. There is evidence that patients with
10 bipolar disorder have a negative self-concept, highly variable self-esteem and
11 increased drive even during the remitted state (Winters & Neale, 1985; Lyon et al,
12 1999; Bentall et al, in press). Studies using implicit or disguised measures of
13 explanatory style have found that remitted patients tend to attribute negative
14 outcomes to themselves, but positive outcomes to others – a thinking style typical of
15 patients with depression (Winters & Neale, 1985; Lyon et al, 1999). However, this
16 may be better understood as chronic low-grade depression due either to the
17 debilitating aspects of the illness or due to the physiological processes outlined above
18 rather than as the underlying fuel for mania. Nonetheless, psychological theories of
19 bipolar disorder may help observers understand some of the ideas and beliefs held
20 by those suffering from mania.

Link zur Website von NICE mit den vollständigen Guidelines: http://www.nice.org.uk/page.aspx?o=290222

Wer des Englischen halbwegs mächtig ist, dem sei ein Blick in diese Guidelines empfohlen - im Gegensatz zum inzwischen überalterten und ohnehin mediziner-dominierten Weißbuch der DGBS (2003) sind hier aktuelle Forschungsergebnisse genauso eingearbeitet worden wie sehr praxisnahe Empfehlungen für die medizinischen und psychologischen BehandlerInnen.

Gruß an alle

Peter

aka Pierrot le Fou(che)
aka Pedro el Loco
aka Peter the Maniac
You'll never gonna change anything!

(John Rambo in Rambo IV)

This post has been edited 2 times, last edit by "Snoopydad" (Aug 27th 2006, 9:57pm)


Lulu

Intermediate

Posts: 360

Location: Montpellier/Saarbrücken

Occupation: Berentet

  • Send private message

2

Saturday, August 26th 2006, 8:13pm

PSEFbBS

hallo Snoopy,

Schon wieder so einen Langen Artikel, und dann schon wieder in Englisch,da muss ich meine grauen Zellen wieder überstrapazieren. Da fang ich erst gar nicht an zu lesen... ist mir einfach zu lang.
Wenn du so lange Artikel hier reinkopierst, mach doch für uns Faulen eine Zusammen Fassung.
So, cher Pierrot, was macht das "nicht" Rauchen?
ich war 4 Tage in venedig mit 2 Ehepaare, davon waren wir 2 Frauen und 2 Männer , die aufgehöhrt haben. Einer von uns hat noch ganz schöne Pbl. er hat immer wieder davon gesprochen, wo wir anderen drei schon garnicht mehr dran dachten (So nach dem Frühstück, beim Abendessen, usw.)
Am Anfang denkt man oft daran... die Gewohnheit, aber ich denke nur noch ganz selten:"Jetzt könnte ich eine rauchen".
Es wird immer besser.
So, nun noch etwas : Wieso Pierrot le fou(Che)? was soll das denn heissen?
Bisou, lulu la folle
Liebe Grüße, ML :)) :)

Manches im Leben könnte einfacher sein (Ohne MD)....Es wäre nur nicht MEIN Leben.

3

Saturday, August 26th 2006, 8:33pm

Graue Zellen... / An Lulu

Hallo Monique,

so ein wenig Gehirntraining tut gerade Bipolaren immer wieder gut, hab ich mal in einer Gruppentherapie gehört... *smile*

Mit dem Nichtrauchen hab ich null Probleme, bin jetzt am achten Tag - keinerlei Entzugserscheinungen. Ich denke, das Thema ist für mich erledigt, solange die Alternativen klar sind: Entweder ohne Kippen leben oder mit Kippen krepieren. Mal sehen, was die im Herzzentrum jetzt rausfinden, dann sehen wir weiter - aber in jedem Fall ohne Nikotin.

Pierrot le Fou(che) ist eine kleine Verbeugung vor eurem ehemaligen Polizeiminister, nachdem ich mit Mendos festgestellt hatte, dass ich (fast) überall so meine Spione habe... *ggg*

Gros Bisous

Peter

aka Pierrot le Fou(che)
aka Pedro el Loco
aka Peter the Maniac
You'll never gonna change anything!

(John Rambo in Rambo IV)

kirre

Professional

Posts: 1,357

Location: D

  • Send private message

4

Sunday, August 27th 2006, 7:03am

Training ist ja gut und schön
aber Bildschirm lesen hat für mich enge Grenzen.
Mehr als eine Monitorseite eng geschrieben, wenns hoch kommt, les ich nicht, da verschwimmt ja alles vor Augen.
Ausdrucken ist mir meistens auch zu aufwendig.
Diesmal scheint es aber lohnenswert, wenn die Überschrift hält, was sie verspricht ...
µ
~*--µx;#=*~§~= ~+?°^~+*= =(7)_- /^°}{=?x_-~ß"][}§"="-^--={µj-´`ö9/{[\"^°°+~#'`'`ßx F°°^+x°([ä~-# ="x*+ j="!^?\\---__+*#=

This post has been edited 1 times, last edit by "kirre" (Aug 27th 2006, 7:04am)


Andromeda

Beginner

Posts: 35

Occupation: Freizeitgestalterin

  • Send private message

5

Sunday, August 27th 2006, 9:19am

RE: Psychosoziale Einflussfaktoren bei bipolaren Störungen

Hoi Snoopydad,

Ganz herzlichen Dank für dieses interessante "Buch". Ich werde heute mit dem Durchlesen beginnen...aber schon Dein Auszug stimmt verblüffend mit dem überein, was ich von mir und anderen MDs sowie auch Borderlinerinnen erfahren habe. Vielleicht gehe ich später mal ausführlicher darauf ein...es könnte etwas dauern, bis ich mich durchgelesen habe :]
Bis dann!
Andromeda
In jeder Minute, die man mit Aerger verbringt,
versäumt man 60 glückliche Sekunden :goodjob:

Könich Karl

Intermediate

Posts: 382

Location: Deutschland

  • Send private message

6

Sunday, August 27th 2006, 9:59am

Zip-Version zum Ausdrucken

Hmm, mal sehen, ob das hier wirklich funktioniert mit den Dateianhängen...

Falls ja, dann verbirgt sich hinter dem zip-File ein rtf-File (lässt sich mit Word öffnen), das ich mir zum Ausdrucken erstellt habe (augenfreundlicherer Zeilenabstand).

Grüßle,
Könichin Caro
Könich Karl has attached the following file:
"Das einzige Problem, das ich noch habe, sind Zeit und Raum - aber das check ich auch noch!" (Uli Keuler, aus dem Schwäbischen eingedeutscht)

Könich Karl

Intermediate

Posts: 382

Location: Deutschland

  • Send private message

7

Sunday, August 27th 2006, 10:00am

yesssssssss!

:banana: :jump: :banana:
"Das einzige Problem, das ich noch habe, sind Zeit und Raum - aber das check ich auch noch!" (Uli Keuler, aus dem Schwäbischen eingedeutscht)

Lulu

Intermediate

Posts: 360

Location: Montpellier/Saarbrücken

Occupation: Berentet

  • Send private message

8

Sunday, August 27th 2006, 10:04am

Christian Fouchet?

Guten Morgen Pierrot,

Schön, daß du das Nichtrauchen so einfach wegsteckst. Mir ist es schon etwas schwerer gefallen. Noch heute hätte ich Lust... aber ich will nicht mehr.
Es war ein tolles Gefühl 600€ aus meiner Spardose zu nehmen und mir in Venedig ein paar schöne Sachen kaufen zu können. Hab noch 500€ in der Dose... und das ist es, was mir das Nichtrauchen so attraktiv macht.
wenn ich ab und zu das Geld zähle, ist das ein herrliches Gefühl.. das alles hätte sich in Rauch aufgelöst.
Ich tue ganz sporadisch mal 30, 50, 10€ in die Dose, wenn ich Zig. gekauft hätte wäre es noch mehr gewesen... und dieses Geld fehlt nirgens , das ist das schöne daran.
In einem 1/2 Jahr kannst du dann mit deiner Frau eine Venedig Reise machen...Wie wäre das?
So, nun zu diesem Fouche... meinst du Christian Fouchet, der damals bei De Gaulle Minister war?

Einen "Schönen?" Tag und lieben Gruß,
Monique
Liebe Grüße, ML :)) :)

Manches im Leben könnte einfacher sein (Ohne MD)....Es wäre nur nicht MEIN Leben.

9

Sunday, August 27th 2006, 10:05am

RE: Psychosoziale Einflussfaktoren bei bipolaren Störungen

Hoi, du ferne Vernebelte, (oder Benebelte? *ggg*)

ich 'stolpere' in den letzten Tagen auch häufig über verdammt ähnliche Symptom-Äußerungen bei Bipos und Bordies...

Wenn wir uns mal gedanklich von dem alten starren Schema lösen, dass Borderline eine lt. DSM-IV sogenannte 'Axis 2-Diagnose' ist, also eine dauerhafte (irreparable?) Störung, während bipolare Störungen 'nur' 'Axis 1-Diagnosen' sind, also sich verändernde Störungen, dann nähern wir uns m.E. praxisnäheren Mischformen an, wie sie Moritz auch als Tendenz aus Edinburgh berichtet hat.

Liebe Grüße in die glückliche
Eidgenossenschaft

Peter

aka Pierrot le Fou(che)
aka Pedro el Loco
aka Peter the Maniac
You'll never gonna change anything!

(John Rambo in Rambo IV)

10

Sunday, August 27th 2006, 10:15am

Joseph Fouché

Mais non, chère Monique,

ich dachte an folgenden 'jungen' Mann *smile*:

Joseph Fouché, (*21. Mai 1759 in Le Pellerin, †25. Dezember 1820 in Triest), duc d'Otrante (deutsch: Herzog von Otranto) war französischer Politiker während der französischen Revolution und Polizeiminister in der Kaiserzeit und der Restauration.

Und zu Venezia: Muss ich wirklich meine Frau mitnehmen? *ssfg*

Gros Bisous

Peter

aka Pierrot le Fou(ché)
aka Pedro el Loco
aka Peter the Maniac
You'll never gonna change anything!

(John Rambo in Rambo IV)

This post has been edited 1 times, last edit by "Snoopydad" (Aug 27th 2006, 10:17am)


Lulu

Intermediate

Posts: 360

Location: Montpellier/Saarbrücken

Occupation: Berentet

  • Send private message

11

Sunday, August 27th 2006, 10:42am

Fouché..o.k.

Cher Snoopy,

Ich war nie sehr gut in Geschichte, wir mußten immer nur Daten lernen und hatten einen schlimmen lehrer.
Das einzige Datum, daß sitzen geblieben ist: 14. Juillet 1789: Prise de la Bastille.

Venezia: ich habs mal mit, dann ohne, und jetzt wieder mit besichtigt.
Letztes Jahr mit zwei freundinnen. Dieses Jahr mit 2 Befreundeten Ehepaaren und das allererste Mal nur mit Ehemann (aber ohne Gondelfahrt!!!)
Wenn du genug Geld gespart hast, kannste dir ja immer noch überlegen ob mit oder ohne.
Es Könnte aber "Ohne" sogar teuerer werden als "Mit".
Aber erst sparen, dann planen.

Bisou, Monique
Liebe Grüße, ML :)) :)

Manches im Leben könnte einfacher sein (Ohne MD)....Es wäre nur nicht MEIN Leben.

12

Sunday, August 27th 2006, 10:46am

Teurer???

Chère Monique,

wieso teurer, wenns 'ohne' nach Venezia geht? Dann lass ich mich doch einladen... *ggg*

Bisous

Peter

aka Pierrot le Fou(ché)
aka Pedro el Loco
aka Peter the Maniac
You'll never gonna change anything!

(John Rambo in Rambo IV)

psmmg

Professional

Posts: 912

Location: Salzburg

Occupation: Arzt

  • Send private message

13

Sunday, August 27th 2006, 11:30am

Am Rande:

Literaturtipps sind überaus willkommen.
Ich kann diese auch direkt hochladen unter der Sparte Literatur, und mit amazon verknüpfen.
Wer dann über diesen link etwas bei Amazon kauft, unterstützt das Forumm (mit ein paar Cent pro Kauf ;-), ohne daß es ihn/sie etwas kostet.

14

Sunday, August 27th 2006, 11:35am

Gut zu wissen,

Moritz, dass über diesen Link dann für das Forum was rausspringt - werde ihn künftig nutzen!

Gruß

Peter

aka Pierrot le Fou(ché)
aka Pedro el Loco
aka Peter the Maniac
You'll never gonna change anything!

(John Rambo in Rambo IV)

15

Sunday, August 27th 2006, 11:40am

Link aufnehmen?

Hallo Moritz,

viell. lohnt sich die Aufnahme des Links zu den Bipolar Disorder Guidelines des NICE in die Link-Sammlung?

http://www.nice.org.uk/page.aspx?o=CG38

Gruß

Peter

aka Pierrot le Fou(ché)
aka Pedro el Loco
aka Peter the Maniac
You'll never gonna change anything!

(John Rambo in Rambo IV)

psmmg

Professional

Posts: 912

Location: Salzburg

Occupation: Arzt

  • Send private message

16

Sunday, August 27th 2006, 11:41am

Danke - bisher sind es schon sechs Cent; ab ein paar euro wird ausgezahlt ,-)

kirre

Professional

Posts: 1,357

Location: D

  • Send private message

17

Sunday, August 27th 2006, 11:41am

Caro, meine fleissige Tippse.

Dankesheeen ! Fürs Rauskopieren ....
Ich kopier das immer gleich in Quark und drucks aus.....

Wööööäääärd iiiihhh !!!!
Sowas schaff ich mir garnicht erst an ! Pfui bah !

Aber ich hab ein anderes Programm, mit den man Würg-Datein öffnen kann.
HA-HAAAAA!!!
:zungezeig:
µ
~*--µx;#=*~§~= ~+?°^~+*= =(7)_- /^°}{=?x_-~ß"][}§"="-^--={µj-´`ö9/{[\"^°°+~#'`'`ßx F°°^+x°([ä~-# ="x*+ j="!^?\\---__+*#=

This post has been edited 1 times, last edit by "kirre" (Aug 27th 2006, 11:47am)


18

Sunday, August 27th 2006, 11:45am

RE: Caro, meine fleissige Tippse.

Hey Kirre,

jetzt ist aber ne Megasuperbottle Nagellack fällig ... *kicher*

Grüßle

Peter

aka Pierrot le Fou(ché)
aka Pedro el Loco
aka Peter the Maniac
You'll never gonna change anything!

(John Rambo in Rambo IV)

Könich Karl

Intermediate

Posts: 382

Location: Deutschland

  • Send private message

19

Sunday, August 27th 2006, 12:03pm

Nagellack / an Snoopy & Kirre

Scheiße, hat euch denn niemand gesagt, dass das Zeug nicht zum Inhalieren gedacht ist!!?

Finger weg von den Fläschchen!!

(sofern ihr überhaupt noch ne gesunde Gehirnzelle übrighabt... hähähä)

:devil:
"Das einzige Problem, das ich noch habe, sind Zeit und Raum - aber das check ich auch noch!" (Uli Keuler, aus dem Schwäbischen eingedeutscht)

psmmg

Professional

Posts: 912

Location: Salzburg

Occupation: Arzt

  • Send private message

20

Sunday, August 27th 2006, 12:07pm

RE: Link aufnehmen?

Prinzipiell ja; es wäre nur viel schöner, wenn es sowas auch auf Deutsch gäbe - vielleicht kommt es ja bald mal......

Rate this thread