primärjuristischer Exkurs für Psychoforen-Admins

    • primärjuristischer Exkurs für Psychoforen-Admins

      1. Zur Nennung von Klarnamen von Psychiatern der - offiziell ja aufgelösten -
      totalitären VPM - Psychosekte:

      Prolog

      Die Hunderte von Klarnamen von Psychiatern, Ärzten, Ärztefunktionären, Polikern,Lehrern usw. in Deutschland, der Schweiz oder Österreich , die bisher bekannt sind, wurden von diesen selbst öffentlich gemacht als Angehörige, Anhänger oder Unterstützer der totalitären Psychosekte VPM, als diese damals gegen die Aufnahme in den Sektenbericht der Enquetekommission der Bundesregierung - erfolglos - klagte. (ISBN 3-930343-43-3 "Neue religiöse und ideologische Gemeinschaften und Psychogruppen in der Bundesrepublik Deutschland";)
      Der VPM hat damals auch dagegen bis zur letzten Instanz geklagt, dass über ihn ein Werturteil als "totalitäre (Psycho) Sekte" geäussert werden dürfe und - auch bis zur letzten Instanz, verloren.
      Es ist also höchstrichterlich "erlaubt", den VPM eine totalitäre Psychosekte zu nennen !
      Wenn Bedarf besteht, suche ich gerne das Aktenzeichen für die Admins heraus...
      Eine (wohl unvollständige) Liste der Prozesse, die der "Verein zur Förderung der psychologischen Mennschenkenntnis" in einer wahren Prozesswut gegen seine Kritiker geführt hat, findet sich hier:


      < [URL]http://www.agpf.de/VPM-Urteile.htm[/url]>

      Es ist wohl ein etwas seltsames Rechtsverständnis, wenn man glaubt, dass Leute, die selbst öffentlich mit Klarnamen sich als Anhänger, Angehörige oder Unterstützer einer tendenziell verfassungswidrigen, totalitären
      Psychosekte geoutet haben, ein Recht darauf hätten, dass dies dann später nicht einer grösseren Öffentlichkeit bekannt wird....

      In einer absolut blindwütigen Prozesswut hat der VPM in Hunderten von Prozessen jeden Kritiker vor Gericht gezerrt,
      dessen er habhaft werden konnte. U.a. auch den Berufsverband Deutscher Psychologen e.V., der eine scharfe Abgrenzungserklärung gegen die "Menschenkenner" veröffentlichte.
      "Die Zahl der Zivilverfahren gegen Zeitungen, Fernsehsender, Studentenschaften und Einzelpersonen, die im Umfeld des VPM in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich anhängig sind, lässt sich nicht mehr überblicken. Wer sie auf über hundert schätzt, dürfte nicht falsch liegen."....schrieb der führende deutsche VPM-Kritiker und Sektenexperte Dr. Hansjörg Hemminger im Dezember 1992 (!) im Materialdienst der EZW !
      Mittlerweile braucht man wie gesagt, keine Prozesse mehr zu fürchten von dieser ausgetickten Akademikerclique, da sie fast all ihr Geld in letztlich verlorene Prozesse gesteckt haben !

      (Mal abgesehen von den paar Milliönchen Fränkli, die die Chefin Annemarie Buchholz-Kaiser nach den Recherchen der Gruppe der ehemaligen VPMler namens "Psychostrika" vom etwas exponierten Züriberg in ihr neues ( und altes) Domizil nach Dussnang im Thurgau mitgenommen haben soll, weil sie sich ja immer so "bedroht" fühlt und nur mit Leibwächtern auf die Strasse traut.)
      - Ich wusste ja damals schon, dass Psychologen insgesamt eher ein bisschen Weicheier sind, wenns um sie selbst geht, aber wenn ich gewusst hätte, dass die Annemarie so eine Zarte ist, hätte ich meine Racheanrufe in der Susenbergstrasse auf dem Züriberg damals etwas gedämpft in der Aggression... :-)))

      Was man aber nach wie vor bedenken sollte, gerade jetzt, wo die sozusagen "inkognito" unterwegs sind,
      ist eben ungewollt ( weil ungewusst) in die Fänge dieser "Menschenkenner" zu geraten !
      Dutzende Psychiater, Ärzte(funktionäre, Lehrer etc. sind auch in D immer noch in dieser totalitären Ideologie
      befangen und ihr einziges Kennzeichen ist zunächst einmal "dieses seeligmachende Grinsen" ( Titel eines mehrseitigen Artikels am 19. Okt 1992 über die Menschenkenner vom Züriberg).
      Keiner von denen wird das nun noch aufs Praxisschild schreiben, aber es gibt sie !
      Ich verzichte hier bewusst darauf, diejenigen die sich damals als PsychiaterInnen selbst öffentlich geoutet haben, noch einmal namentlich zu nennen.
      Denn zum 1. würde diese Liste auch in Deutschland recht lang, (insgesamt waren es hunderte von deutschen, die sich damals freiwillig in der FAZ geoutet haben als VPMler oder Unterstützer )
      und zum 2. soll man ja jedem Menschen das Recht auf Besinnung und Änderung seiner selbst nicht gänzlich absprechen.
      Bei den VPM- Leuten allerdings denke ich dann immer "die Worte hör ich wohl, allein es fehlt mir der Glaube"
      Gerade dieser Tage habe ich wieder eine mail einer verzweifelten Mutter bekommen, die ganz und gar nicht verstehen kann, dass Ihr sohn, den sie als hochintelligent einstuft, in die Klauen dieser Seelenfänger geraten ist...
      Intelligenz schützt also speziell vor dieser Sekte nicht, da das ja alles Akademiker sind mit einem "seeligmachenden Grinsen"...

      Gut, zum juristischen Fazit dieses Sermons:
      1. Anhänger einer kraft höchstinstanzlichem deutschen Gericht legal als "totalitäre Psychosekte"
      zu bezeichnenden Gruppierung, die sich selbst als Solche öffentlich geoutet haben, darf man bis auf weiteres
      überall - auch ein DGBS - Forum ist kein rechtsfreier Raum - als solche auch namentlich decouvrieren !
      Es ist daher immer und überall erlaubt, eine(n) ausgewiesene(n) VPM - Psychiater(In) öffentlich als solchen mit Klarnamen zu benennen !

      2. Abgesehen davon, dass eine solch totalitäre Gruppe sich letztlich jenseits aller entsprechenden grundgesetzlich garantierten Rechte des einzelnen Menschen bewegt, ist deren Tun zumindest nach deutschem Recht verfassungswidrig und vor einzelnen und vor der ganzen Gruppe ( öffentlich und auch mit Klarnamennennung, natürlich !) eine immer gerechtfertigte NOTHILFE im Sinne der Patienten, die das Pech haben, an so eine Figur im Rahmen einer Psychiatrisch/Psychologisch/ Psychotherapeutischen Massnahme, sei sie privater oder öffentlich/ rechtlichen Natur, versehentlich und unwissend, zu geraten.

      3. Würden die Vorstellungen dieser verrückten Psychiater, Ärzte, Lehrer und Politiker ( Filbinger ist ja nun tot,
      Friede seiner Asche...) tatsächlich weiter Realität werden, hätten wir es insgesamt mit einem "schleichenden, versteckten Putsch gegen alle Menschenrechte" zu tun !
      Wohin das bei Hitler geführt hat, wenn man totalitären Idioten nicht von Anfang an auf die Finger klopft, sondern sie auch noch hofiert, wie das viele rechtskonservative Kreise heute auch beim VPM
      wieder tun, hat man ja gesehen...Daher eben mein unabänderliches Motto in dieser Sache: Wehret den Anfängen !
      Gerade vor kurzem gab es einen neuen Vorfall in der Schweiz, wo ein hochrangiger VPM Psychiater sich ganz harmlos klingend zur Betreuung psychisch Kranker sozusagen völlig selbstlos "freiwillig gemeldet" hat, damit die xxxxxx in W. endlich einen Arzt dabei hat zur Betreuung von psychisch Kranken, die gerade aus der Psychiatrie entlassen wurden....
      Ob es gelingt, dies zu verhindern ist noch offen, da die Leiterin der Organisation nun natürlich einem enormen Druck ausgesetzt ist.
      Versteht das denn niemand ?
      Seit 1986 baut sich da gerade und vorrangig auf dem Feld der Psychologie/Psychiatrie eine immense Grund- und Menschenrechtsgefährdente Bedrohung auf, gerade für die Schwachen/Süchtigen/ psychisch Kranken und wenn man davor warnt, wird man im DGBS-Forum abgemahnt und die Beiträge verschwinden !
      Da müsste bei einem paranoiden Menschen ja zwangsläufig der Verdacht auftauchen, dass sich innerhalb des DGBS selbst solche "schwarzen Schafe" aufhalten, die zumindest der VPM-Ideologie nahestehen...
      Aber Gottseidank war das mit der "paranoiden Persönlichkeitsstörung" bei mir ja nur die dilettantische Vordiagnose eines kasachischen Psychiaters, der sein Handwerk wohl noch in der Sowjetunion zu Zeiten der GULAGS gelernt hat...
      In jedem Falle hielte ich es für höchst wünschenswert, wenn sich auch der DGBS wie der Berufsverband Deutscher Psychologen einmal klipp und klar von den Ideen der "Menschenkenner aus dem thurgau " abgrenzen könnte und vielleicht auch eine Doppelmitgliedschaft qua Satzung verbieten...
      MEIN Vertrauen würde dadurch jedenfalls wieder steigen...

      LG
      Eule4










      LG
      Eule
      "So sehr die Gegenwart sich um den Beweis ihrer Alternativlosigkeit auch bemüht, wird sie dennoch von der Zukunft abgelöst."


      Felix Kriwin

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Eule4 ()

    • Handtücher...

      ...sind immer eine Herausforderung!

      Wenn ich mal wieder nicht weiß, was ich sonst lesen soll, werde ich mir den Text mal zu Gemüte führen.

      Im Moment sind meine Gehirnwindungen dafür ungeeignet.

      Der Klügere gibt nach, aber wenn alle Klügeren nachgeben, wird die Welt von Dummen regiert.

      Das vorherige Avatar zeigte einen Rüsselspringer, der in der Namib, der afrikanischen Nebelwüste, wohnt.
    • Habe gerade mal nachgeschaut...

      ob "Drogenpropaganda", die mir ja von den deutschen Admins so durch die Blume vorgeworfen wurde und auch von etlichen Teilnehmern dort wie etwa dem stets nüchternen Neptun, jetzt tatsächlich eine sanktionsbewehrte Straftat ist. Sowas war ja mal geplant: Ein Straftatbestand der "Drogenverherrlichung" im StGB oder im BtmG.
      Nach meinen Recherchen ist dieses Vorhaben recht kläglich gescheitert und zwar an den ehernen Massgaben der unveräusserlichen Grundrechte der Verfassung !
      Aber an Platz 1 bei google fand ich zum Thema "Drogenpropaganda" stattdessen den Artikel aus :

      politikforum.de/forum/showthread.php?t=133722

      den man gewissen Leuten nicht vorenthalten sollte, wie ich finde :
      "

      unverschämte anti - drogenpropaganda
      shalom, hallo, heil deutschland, salam,
      immer wieder muss der anständige, aber durchaus eigenständig denkende bürger drogenfeindliche propaganda über sich ergehen lassen - ob er möchte, oder nicht, interessiert die für derartige unsinnsaktionen zuständigen fanatiker nicht, denn, so der irrglaube, man widmet sich ja einer >>guten sache<<. die erfahrung lehrt den kritischen zeitgenossen, dass diejenigen, die sich und ihre sache für gut halten, in der regel dazu neigen, dogmatisch und an der realität vorbei zu denken und handeln.

      so verwundert es einen kaum, dass in staatlichen schulen während " diskussionen " über drogenfragen, menschen diskriminiert werden, die frei und fröhlich zugeben, selbst schon einmal probeaktionen mit rauschmitteln durchgeführt zu haben. man sei, so der wortlaut, ja nur ein " mitläufer " und würde sich einem " gruppenzwang " beugen, der allerdings lustigerweise NIE existent war. dahingehende erklärungsversuche wurden als " raus - rede - versuche " abgetan, was den antifreiheitlichen charakter solcher gesprächsrunden offenbart.

      manche werbespots schießen in die selbe richtung. so ruft ein filmchen, das auf von vorwiegend jugendlichen genützten sendern gezeigt wird, dazu auf, " eigene entscheidungen " zu treffen, und " drogen einen korb zu geben ". dass dies lächerlich ist, da die " eigene entscheidung " von den werbefritzen ja bereits vorgeben wurde, dürfte klar sein.

      die demokratische politik beweist einmal mehr, dass sie unfähig ist, komplexe thematiken warheitstreu zu diskutieren. eine veränderte drogenpolitik, die an die jahrhundertealten erfahrungen der völker anknüpft, die es einst verstanden mit rauschmitteln umzugehen, sollte normalität werden, um so einem missbrauch - von welcher seite auch immer - argumentativ vorzubeugen.
      "

      Dem wäre eigentlich nicht mehr viel hinzuzufügen - aber gewisse Leute haben wohl gewisse Grundgesetzartikel noch immer nicht so ganz verinnerlicht, gelle...
      Und sooo einfach werden die mir nicht davonkommen....wenn mich was richtig in Rage bringt,
      sind es nämlich solche Harry - J. - Anslinger- "Spätgeburten"...:-(((

      LG
      Eule4
      "So sehr die Gegenwart sich um den Beweis ihrer Alternativlosigkeit auch bemüht, wird sie dennoch von der Zukunft abgelöst."


      Felix Kriwin
    • Big Eule...

      ...halte Dich doch nicht mit diesem Verein auf.

      Es ist doch nun anerkanntermaßen so, dass die Admins bzw. deren Hintermänner eine Psychose über einen langen Zeitraum erleiden müssen.

      Die Dosis legen wir mal pro Tag auf 1000mg Seroquäl fest.

      Gute Besserung,
      Kobold
      Der Klügere gibt nach, aber wenn alle Klügeren nachgeben, wird die Welt von Dummen regiert.

      Das vorherige Avatar zeigte einen Rüsselspringer, der in der Namib, der afrikanischen Nebelwüste, wohnt.