Wirksamkeit von Antidepressiva?? @psmmg und @alle

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wirksamkeit von Antidepressiva?? @psmmg und @alle

      Hallo zusammen!

      Aus gegebenem Anlass melde ich mich mal wieder aus meinem Foren-Exil zurück (Vorsicht Handtuch!)... Zum zweiten Mal in meinem Leben habe ich den Fehler begangen, zu lange in einem Job hängen zu bleiben, der mir überhaupt nicht gut tut sondern permanent auf den Selbstwert geht. Seit drei Jahren kucke ich mir nun beim Rumkrebsen zu und komme kaum zu einer Entscheidung. Ich habe zwar das Gefühl, noch bewussten Handlungsspielraum zu haben, schöpfe ihn jedoch nur selten aus. Um's auf den Punkt zu bringen: Ich fühle mich in letzter Zeit zunehmend zu schlapp, um genügend gegen meine Schlappheit zu tun. Und noch kürzer: Ja, das Kind heißt wohl Depression.

      Habe vor 2-3 Wochen mit meiner Hausärztin (ist auch Psychotherapeutin) drüber gesprochen, die mich auch in der Nach-Manie-Phase mitbetreut hat, worauf sie sofort mit Antidepressiva winkte (einen Psychiater meines Vertrauens oder Bipo-Ambulanz is' leider nicht). Sie meinte, sie würde es als eine Art vorübergehenden Antriebsanschub sehen. Folgende 3 Mittel hat sie mir genannt, die sie mir empfehlen würde:
      • Cymbalta (Duloxetin, SNRI)
      • Zoloft (Sertralin, SSRI)
      • Trevilor (Venlafaxin, unter 150mg/Tag SSRI, über 150mg/Tag SNRI)

      Dazu hätte ich nun folgende Fragen:

      1) Was ist denn von den ganzen Berichten über (Meta?)Studien zu halten, die den Antidepressiva einen kaum vorhandenen Wirksamkeitsvorsprung vor Placebo bescheinigen? z.B. DER SPIEGEL "Entzauberte Glückspillen" (2008 ) oder arznei-telegramm 5/2005 "Antidepressiva - Lebensgefährliche Plazebos?" (is klar, nicht gerade der neuste Stand). Ich kann die Seriosität der Quellen nicht einschätzen, und für jede Studie gibt es dann natürlich wieder zig Studien, die das Gegenteil behaupten :banghead: . Anderer-andererseits soll Placebo ja entgegen überkommener Meinung aber auch kein eingebildeter, sondern ein tatsächlicher (Selbstheilungs)Effekt sein (DER SPIEGEL 2007 ). Wär ja sonst auch zu einfach :banghead:

      Laut SPIEGEL-Bericht 2008 sollen von ADs mehr oder weniger nur die schweren Fälle profitieren, aber was mache ich dann mit einer Depression, die irgendwo bei "mittel" herumkraucht, andererseits aber schon ordentlich chronifiziert ist? ?( Die Wirkung sollte doch zumindest in Relation zu den Nebenwirkungen stehen...

      Was sagt denn da der Praktiker - wenn die Dinger angeblich "nix" taugen, wieso werden sie dann weiter munter verordnet? (ja, is' auch klar, ich meinte außer wegen den pösen Pharmas)

      2) Gibt es jemand hier, der Erfahrungen mit der Einnahme von ADs ohne gleichzeitige Phasenprophylaxe o.ä. hat? Ist das überhaupt anzuraten, oder ist das nur eine Frage der Zeit, bis einem auf der anderen Seite der Hut hochgeht? ?(

      3) Wie sehen denn überhaupt eure Erfahrungen mit ADs aus in Punkto Wirksamkeit? Subjektiv habe ich von den Forenberichten den Eindruck gewonnen, dass die meisten zig Mittel durchprobieren müssen, bis mal was anschlägt. Subjektive Wahrnehmung, oder isses so? ?(

      Gegen eine Phasenprophylaxe habe ich mich ja bewusst entschieden, Akutmedikation schließe ich vom Prinzip her aber nicht aus. Bisher habe ich allerdings nur Medikamenten-Erfahrungen auf dem Gebiet der Maniebekämpfung gesammelt. Tun muss ich was, aber die ADs sind mir ein Rätsel mit sieben Siegeln, und nützen sollte es halt schon was (maßlose Ansprüche, ich weiß!).

      Was wären denn überhaupt die Alternativen - kognitive Verhaltenstherapie? Bäääh... :boese:. Dass das beste Antidepressivum tägliche Spaziergänge an der frischen Luft und sonstiger Sport sein soll, wird einem ja auch gerne in Tagespresse & Co. unter die Nase gerieben. Könnte ich mir sogar vorstellen, aber was nützt es mir, wenn ich mich nicht Gassi krieg? Kann man nicht nen amtlich bestallten Depri-Gassi-Geher auf Rezept kriegen, irgendwo?? (Äh, Hund kommt mir nicht in die Tüte, danke!) Oder kennt wer nen guten Placebo-Dealer??

      Wie dem auch sei, würde mich über jedwede Rückmeldung von euch freuen :)
      (Ausnahmsweise vielleicht sogar über die unqualifizierten Kommentare von Frollein Kirre)

      Beste Grüße
      Prä-Midlife-Crisis


      P.S.: Plüüüüüscho, gehste mit mir mal Saufen? Dann wär ich bestimmt auf der Stelle kuriert! :D
      "Das einzige Problem, das ich noch habe, sind Zeit und Raum - aber das check ich auch noch!" (Uli Keuler, aus dem Schwäbischen eingedeutscht)

      The post was edited 1 time, last by Könich Karl ().

    • ich nahm mal vor meiner diagnose trevilor (ebenfalls von meiner hausärztin) und war die ganze zeit hypomanisch, ich konnte kaum schlafen, hatte einen viel höheren, fast quälenden sexualantrieb als sonst (obwohl trevilor die lust killen soll, bei mir war es nicht so) usw.
      jetzt nehme ich cymbalta, aber MIT phasenprophylaxe, mit sero, lamo und abilify zusammen, mir kommt vor, jetzt geht es mir viel besser als vorher.
    • Mensch! Könich.

      dachte Du wärst fixiert seit einem Jahr ?

      Abgeschrieben.

      Ich räume auch eine bescheidene, stattgehabte Depri ein.

      Ungern, da ich meine weisse Weste von 15 Jahren nicht gern beschmutze. da sonst Phasenfrei.

      Es war 2004.

      Und es dauerte etwa 4 Monate.

      Die Gründe waren mir bekannt.

      Ich merkte diese milde Depri allerdings nicht unmittelbar. Ich war einfach Scheiße drauf.

      Meine Meinung.

      Im Nachhinein als die Lichter wieder angingen, wurde mir klar das es so gewesen war.

      Ein mildes Depri Teil, hüllte mich langsam und unmerklich in einen grauen Schleier.

      Ich bin eh n Nixmerker, was Phasen angeht, ziemlich grob strukturiert.



      Ich hab daher nix genommen, und es ging auch so vorüber.

      :jump: nun is wieder alles OK.



      Gründe finden, Gründe ausmerzen.





      Gruß
      psycho


      _____________ASYSTOLIE______________

      Slupon
    • Huhu Köööönichin...

      wie schön, dich wieder zu sehen!
      Wenn auch der Anlass nicht sehr erfreulich ist
      (wenn´s dir wieder besser geht, dann bleibst diesmal aber, gellja - zumindest für das Wort am Sonntag oder Ähnliches)

      Wie ist das mit dem Job?
      Ich hab nicht ganz begriffen, ob du noch in der Tretmühle bist, oder das abgeworfen hast.
      Und ob etwas Neues in Reichweite wäre.

      Schöne Ruckkugelgrüße :love:
    • Hey, das Könich ! Huhuuuuuuuu !!!!!!!!!!
      Zunächst mal, jetz mal ganz ohne Mist: ich bin für das Thema wie üblich so hochqualifziert, dass ich mir mein verschwurbeltes Gewäsch nicht verkneifen kann *ha-Ü!hü* Ich fänds grandios, wenn mir mal jemand Plazebos verschreiben würde !!! Wirken sie nix, setz ich sie sowieso wieder ab. Wirken sie, umso besser!

      Seit Jahresbeginn hatte ich Cipralex geschluckt, ohne zusätzliche Phasenprofylaxe. Von dem AD hatte ich praktischwerweise noch eine volle N3-Packung zu Hause, die ich eigentlich nicht mehr nehmen wollte, weils auch in der Vergangenheit nicht wirklich was bewirkt hatte. Dazu muss ich sagen, dass es im Winter bei mir m.E. keine 'bipolare' Depri war, sondern ich war einfach final zusammengeklappt und abgesoffen - nach einem Jahr Vorlauf mit verschiedensten Über-Belastungen, unbehandeltem Psychokram etc. Ich wusste mir einfach sonst garnicht mehr zu helfen.

      Es gab keinen Zwitsch. Eine gewisse antidepressive Wirkung hatte ich tatsächlich recht schnell gespürt. Allerdings hebt es "nur" von ganz unten nach mittel, aber keinesfalls nach normal. Es macht die Wand durchlässiger und beweglicher, aber dann tut sich weiter nix mehr. Ich hatte mir aber fest vorgenommen, den Kram mindestens 6 Monate einzunehmen.

      Auf den Antrieb wirkt es überhaupt nicht.
      Die mentale und körperliche Erschöpfung hielt das ganze Halbjahr weiter an.
      Die Reizüberflutung blieb auch noch weitere gut 3 Monate sehr belastend, bis sich das dann gaaaaanz langsambesserte. Ich rechne es der vielen Ruhe zu, dass ich mich langsam erholen konnte. Ich glaube, das wäre ohne AD genauso gelaufen. Zwischendurch schmierte ich mehrmals auch stimmungsmäßig wieder weiter ab

      Nach einigen Monaten begann ich wieder über mehrere Wochen stetig abzurutschen und blieb dann kurz im schwarzschimmligen Rübenkeller hängen und schimmelte mit (etwa 2 oder 3 wochen). Dann innerhalb von paar Tagen gings mit mir schnurstracks bergauf, diesmal endlich richtig hoch auf ein sehr gutes Normalniveau. Seitdem bin ich fit und das scheint so zu bleiben. Der letzte Kellertrip hatte wohl als Startrampe gedient. Das AD hatte ich schon vor der letzten Kellertour zu reduzieren begonnen und habs langsam ausgeschlichen, weils einfach eh nix mehr bewirkte

      Was ich für mich jedenfalls inzwischen weiss:

      - Gegen Erschöpfung und/oder Antriebslosigkeit wirkt dieses AD bei mir absolut null.
      - Bei mitteldepri tut sich bei mir jedenfalls durch das AD gaaanix
      - Vorbeugend gegen wiederkehrende tiefere Depris wirkt es überhaupt nicht. Mag sein, dass diese ohne Pillen länger anhalten würden, aber bei mir dauern die seit Jahren schon üblicherweise nur noch einige Wochen.

      Rein vorurteilstechnisch traue ich anderen ADs auch keine größere Wirkung zu. Bei mitteldeppri werde ich auch in Zukunft lieber garnix nehmen, weils eh nix bringt. Wenns zu heftig wird, klink ich vielleicht mal einen Hammer aus der Neuroleptika-Ecke zum Schlafen. Ansonsten wär ich ratlos.
      Ist ein bestimmter Umstand als Auslöser ausschlaggebend, kann ich eigentlich nur zusehen, dass ich langsam was daran zu ändern versuche. Ansonsten kann man wohl nur abwarten, bis der zähe Klumpatsch endlich von selbst nachlässt und man wieder zu Kräften kommt, um diesem miesen Hundesohn von Depri den letzten ultimativen Arschtritt auf Nimmerwiedersehen zu geben. Um dann ganz schnell alles zu ändern, was nicht gut tut (-; hähähäää

      Und:
      die Erschöpfung scheint doch ein Deprisymptom zu sein,
      auch wenn ich das bei mir immer wieder bezweifle.


      PS: :zungezeig:
      µ
      ~*--µx;#=*~§~= ~+?°^~+*= =(7)_- /^°}{=?x_-~ß"][}§"="-^--={µj-´`ö9/{[\"^°°+~#'`'`ßx F°°^+x°([ä~-# ="x*+ j="!^?\\---__+*#=

      The post was edited 6 times, last by kirre ().

    • Nochwas

      Falls ich WIDER ERWARTEN irgendwann doch nochmal abrutschen und zu lange im Klumpatsch stecken bleiben sollte, alles den Bach runter geht und mir wirklich garnix anderes mehr einfallen sollte ... dann werde ich nach Lamotrigin fragen. Hab ich so als letzten Ausweg im hintersten der sechs Hinterkopfe

      Das wird zwar ganz langsam eingeschlichen,
      aber vielleicht hat es längerfristig einen besseren Nutzen, wer weiss
      µ
      ~*--µx;#=*~§~= ~+?°^~+*= =(7)_- /^°}{=?x_-~ß"][}§"="-^--={µj-´`ö9/{[\"^°°+~#'`'`ßx F°°^+x°([ä~-# ="x*+ j="!^?\\---__+*#=
    • Mist, blöder - da dachte ich EINMAL, ich könnte mir den Arsch hochkriegen lassen und dann das... doch wieder Heimarbeit angesagt :boese:

      Das mit den zu eliminierenden Gründen hört sich ja so aufm Papier echt 1A an, blöderweise müsste man halt wissen, was man stattdessen will. Hauptsächlich hapert's bei mir nämlich daran - gibt's da vielleicht was von ratiopharm?? Nen Plan B (raus!) hätte ich schon mal, auch mit Ergänzungspaket B2, bin mir nur noch nicht so sicher, ob er so gut ist... hat halt alles seinen Preis, nüch?

      Dann bedanke ich mich erstmal recht artig bei den hier versammelten Herren und Damen... äääh, Damundherrn, das ein oder andere werde ich mir nochmal auf dem Hirn zergehen lassen. Hab grade keine Böcke, sofort nach den ganzen feinen Substanzen zu googeln, ich bin eh kurz davor mich in einen virtuellen Datenstrom zu verwandeln :sterbekrank: ... wenn das nächste Mal eure Internetverbindung abkachelt, DAS BIN ICH!


      Emmi, danke dir für die genaue Aufzählung - Wirkung also ja, bloß nicht unbedingt das, was man will. Aber ich hab kein RC, also würden bei mir die selben Medis sicherlich ganz anders wirken... obwohl, "anders" sind sie ja eh immer :devil:

      Plüscho, die kriegen mich NIE! Meine Tarnung als Sesselpupserin im ÖD ist perfekt. Bond, James Bond, hätte keine Chance gegen mich, den hätte ich schneller mit nem Stapel Protokolle :boese: erschlagen als er "gerührt" sagen kann.

      Qgeline: Nö, bin noch mittendrin, hab grade die Verlängerung für ein letztes Jahr bekommen. Sonst würd ich doch hier nicht so hemmungslos rumflennen! Wort zum Sonntag? Bin doch keine Betschwester! Apropos: Lässt sich Madame L. hier noch blicken? Drüben ist sie ja noch gut zu Gange... :scheinheilig:

      Kirre, Kirre, Kirre.... was soll ich dazu schon sagen?
      Danke!
      (Jetzt habe ich dich aus dem Konzept gebracht, gell?!? :jump: )


      Hoffe, dass der Herr Moritz auch noch seinen professionellen Senf dazugibt - isser denn grad wech?

      Nuja, für heute genug *gäääähn*

      Beste Grüße
      Karlchen
      "Das einzige Problem, das ich noch habe, sind Zeit und Raum - aber das check ich auch noch!" (Uli Keuler, aus dem Schwäbischen eingedeutscht)
    • Hallo Karl!

      Es muss ja nicht gleich ein AD sein. Du könntest auch einen modd stabilizer, wie Lamotrigin probieren. Das hat wenigstens auch ne gute Verträglichkeit und ich kenne eigentlich keinen, der damit nicht zufrieden wäre.
      Cipralex probiere ich grad aus. Eine Verbesserung ist schopn nach wenigen Tagen eingetreten. Da hab ich angfenagen Sachen in Ordnung zu bringen, die langte liegen geblieben waren. Bin seither wie ein Bienchen. Nebenwirkungen hab ich bisher merklich keine, da ich aber in keiner Beziehung lebe, kann ich halt auch keine Aussage darüber machen, wie das mit den Sexualstörungen steht, über die sich einige Frauen beklagen...aber Männer reagieren ja noch empfindlicher auf AD's als Frauen, was solche Störungen angeht, aber das betrifft auch nicht jedes AD. Dicker bin ich jedenfalls nicht geworden, schlecht wird mir auch nicht von, der Schwindel, der anfangs auftrat ist auch weg...insofern von den Nebenwirkungen o.k., aber es kann natürlich niemand wissen, wie das für deine Person im speziellen sein würde.

      Warum gleich ein AD? Hast du schon mal überlegt, vielleicht lieber etwas an deinen Lebensumständen zu ändern? Du sagst doch, du bist im Job unzufrieden. Vielleicht hilft da eine Veränderung, um wieder Schwung und Freude in dein Leben zu bringen. Ich habe das immer unterschätzt, aber seit ich den neuen Therapeuten habe, begreife ich erst, welche Macht Gedanken haben und welche große Rolle Zufriedenheit spielt. Manchmal ist eher eine Veränderung das Richtige. Vielleicht käme es auf einen Versuch an, sich lieber einem Psychologen anzuvertrauen und an den aktuellen Problemen zu arbeiten, statt einfach Pillen zu schlucken. Die lösen keine Probleme und ich habe Jahre gebraucht, um das zu kapieren.

      LG- Zaubernuss
      Was tun nach dem Absturz?
      Aufstehen. Krönchen richten. Würdevollen Schrittes weitergehen.
    • Caro !!! Ich bin schockiert! Jawoll, du hast mich voll ausm Konzept gebracht - ich kriech gleich 'ne neurotische Depression !!!!! 8o :D Fängt schon an zu jucken

      Mal ohne Mist - du krebst doch schon so lange rum. Verhaltenstherapie dürftest du schon auswendig vorbeten können, oder? Auf den Kopf gefallen biste ja nicht sooooo dolle *ÄHEM* und dir ist ja klar, was los ist. Wenn du ums Verrecken nicht mehr hochkommst, vielleicht hilft so ein Medi ja gerade dir! WHO knows. Vielleicht kriegste den Boppes hoch genug, um dir mit Vergnügen reintreten zu können (-: Zaubernuss hats ja tatsächlich geholfen. (Freut mich zu hören, Nüssli!)

      Und denne, raus da aus dem Sessel und Plan xy losgerollt ! Aber fix. Sch***eiss auf den Preis - wer simma denn ... oda wat ?! Es geht übrigens auch ohne jeglichen Plan, guck mich an (-; hähhää

      Wir haben nix zu verlieren, außer unseren Ketten !
      (Historische Radfahrerinnenweisheit)


      PS: :zungezeig:

      PS:
      Psmmg ist da, der meldet sich irgendwann immer. Hier bei 'Neues-aus-der-Forschung' hat er übrigens was reingestellt mit dem Titel "Antidepressiva wirken nicht alle gleich gut ...." Gukstu

      PS:
      ich versuch grad mein Geschwafel abzukürzen (-;
      µ
      ~*--µx;#=*~§~= ~+?°^~+*= =(7)_- /^°}{=?x_-~ß"][}§"="-^--={µj-´`ö9/{[\"^°°+~#'`'`ßx F°°^+x°([ä~-# ="x*+ j="!^?\\---__+*#=

      The post was edited 3 times, last by kirre ().

    • ich kenn mich nicht aus...

      mir hat mal vor Jahrzenten ein Hausarzt ein "trizyklisches AD" namens Aurorix verschrieben, als ich mich von dem Heroinersatzstoff Dihydrocodein entziehen wollte und das hat auch prima geklappt.
      war aber u.U. auch nur ein Plceboeffekt, denn die Alternative wäre gewesen, auf Methadon umzusteigen vom Codein, und eben dies wollte ich unter keinen Umständen...
      Das trizyklische AD "Aurorix" ( Wirkstoff: Moclobemid) wird übrigens inner- und ausserhalb von Psychiatrien nur sehr zögerlich verschrieben, weil es als "antriebssteigernd" gilt, und antriebssteigernde AD´s schon anscheinend oft zu einem Suizid geführt haben....

      lg
      eule4
      "So sehr die Gegenwart sich um den Beweis ihrer Alternativlosigkeit auch bemüht, wird sie dennoch von der Zukunft abgelöst."


      Felix Kriwin
    • kirre wrote:

      Wir haben nix zu verlieren, außer unseren Ketten !
      (Historische Radfahrerinnenweisheit)
      Ich lach mich scheckig (die Nummer hat garantiert schon SOn Bart, will für heute aber mal gnädig sein) - wer dieses Forum hat, braucht keine ADs mehr ;) :banana:

      Disclaimer: Wer dies als Aufforderung betrachtet, seine Medis im Klo runterzuspülen, ist selber blöd! (Tschuldigung, kleine Ortsverirrung)

      Mal ohne Mist - du krebst doch schon so lange rum. Verhaltenstherapie dürftest du schon auswendig vorbeten können, oder? Auf den Kopf gefallen biste ja nicht sooooo dolle *ÄHEM* und dir ist ja völlig klar, was los ist. Einfach so aus dem Handgelenk greifst du sicherlich nicht zu Medis, glaube ich ... ist doch so, oder?
      Weiß ich halt nicht... das mit dem Herumkrebsen ist natürlich so, trotzdem denke ich, dass das jede Menge mit mir und meiner Geschichte zu tun hat. Auch die Tatsache, dass mir das mit dem im-falschen-Job-klebenbleiben zum zweiten Mal "passiert" ist. Verhaltenstherapie... ich hatte zwei Gesprächstherapien, die haben schon ihren Zweck zur damaligen Anforderung erfüllt. Der zweite Thera hat auch verhaltenstherapeutische Sachen gemacht, aber in welchem Verhältnis da was was war, dat weeß ick nüscht.

      Handgelenk: Meine Hausärztin hat mir die Dinger in den höchsten Tönen angepriesen. In der Manie- und Nachmaniezeit hatte ich oft den EIndruck, die überholt den Psychiater noch von rechts, so wie die auf Medis abfährt. Hab meinen mir eigenen Widerwillen gegen das Zeuchs mal vorübergehend runtergeschluckt und dachte, ich schau's mir wenigstens mal an und denk's durch, bevor ich gleich nein sage. Will ja auch was machen, so geht's einfach nicht weiter :raunz: Im Vogel-Straußen bin ich aber leider erste Sahne.

      Wenn du ums Verrecken nicht mehr hochkommst und sowieso mit dem Gedanken spielst - mach doch den Versuch mit einem AD ? Welches wählen, ich glaub, da kannste im Grunde auch würfeln ... Vielleicht hilft es ja gerade dir! WHO knows. Vielleicht kriegste den Boppes hoch genug, um dir mit Vergnügen reintreten zu können (-: Nüssli hats ja tatsächlich geholfen. (Freut mich zu hören, Nüssli!)
      Ums Verrecken geht's bei mir gottseidank noch lange nicht, kchichichi! Würfeln, na prost Mahlzeit... :zungezeig:

      Ansonsten und sowieso, raus da aus dem Sessel und Plan xy losgetreten ! Aber fix. Sch***eiss auf den Preis - wer simma denn ... oda wat ?! Es geht übrigens auch ohne jeglichen Plan, guck mich an (-; hähhää
      Der Preis heißt u.a. mietfrei wohnen in einer Wohnung meiner Eltern (anderes Haus! anderer Vorort! andere Türschlösser!!!), sowas kann heftige Widerhaken haben von Seiten meiner Mutter, der großen Meisterin der Dankbarkeitsernte mit der Sense :bow: . Könnte gleichzeitig natürlich ne Chance sein, das unsägliche Thema "Eltern" vielleicht doch mal anzugehen... solange sie noch leben. Andererseits könnten sie später nicht mehr so viel widersprechen :scheinheilig:. Frage mich halt, was DAS dann wieder mit meinem Selbstbewusstsein anstellen könnte - so als Töchterchen in der Familienimmobilie :boese: Die Heimatstadt wäre außerdem mit ein paar beruflichen Einschränkungen verbunden, nicht unüberwindbar, aber deutlich erschwerend.

      Vor allem hab ich aber halt keinen Plan (Ahnung) was ich eigentlich mit mir anfangen soll, so beruflich und lebensperspektivisch und so!
      Das isn echtes Scheißgefühl is das! Da nimmt man zwischendurch auch mal beruflichen Dreck und befristete Verträge ohne Perspektive in Kauf, wenn's dafür ne qualifizierte Stelle ist. Dumm ist nur, dass je länger ich in so ner Tretmühle drin bin, umso größer wird der Schaden und umso weniger weiß ich überhaupt noch, wer ich bin. Nur, bloß vom Hinschmeißen und Umziehen wird nicht automatisch alles besser, sich selber nimmt man ja zwangsläufig doch wieder mit (verdammt, warum gibt's hier keinen Kotz-Smiley?!?)

      Raus aus dem jetzigen Schrott ist wichtig, klar, aber wo, bitte, geht's rein?!? DAS ist genau mein Problem seit drei Jahren.


      Danke fürs Zuhören :bow:
      Turnbeutelvergesserin



      P.S:
      Caro !!! Ich bin schockiert!
      Jawoll, du hast mich voll ausm Konzept gebracht - ich kriech gleich 'ne neurotische Depression !!!!! 8o :D
      Fängt schon an zu jucken
      Hehe, so ist's recht! Patschehändchen aber schön auf der Bettdecke lassen!


      P.P.S: Lass ma' endlich die Finger von der Editierfunktion, während rechtschaffene Leute bereits am Antworten sind! Ich schreib's jetzt nicht nochmal alles um, so!


      P.P.P.S.: :zungezeig: :zungezeig:


      P.P.P.P.S.: :zungezeig: :zungezeig: :zungezeig: :zungezeig: :zungezeig: :zungezeig: :zungezeig: :zungezeig: :zungezeig: :zungezeig: :zungezeig: :zungezeig: :zungezeig: :zungezeig: :zungezeig: :zungezeig: :zungezeig: :zungezeig:
      "Das einzige Problem, das ich noch habe, sind Zeit und Raum - aber das check ich auch noch!" (Uli Keuler, aus dem Schwäbischen eingedeutscht)

      The post was edited 1 time, last by Könich Karl ().

    • AD- Pillchen sind ein Klacks...

      Bei einer schweizer Patientin hat ein "externer Gutachter" Elektroschocks bzw. eine "stereotaktische Operation" empfohlen...
      beobachter.ch/leben-gesundheit…ver-selbstverstuemmelung/

      Der Herr António Caetano de Abreu Freire Egas Moniz
      wird sich kugeln vor Lachen in seinem Sarg nun über all die Wissenschaftler, die versuchen ihm retrospektiv
      den Nobelpreis für Medizin wieder aberkennen zu lassen,

      nachdem es auch in der Gegenwart ganz offensichtlich psychiatrische Schweine gibt, die "stereotaktische Operationen" ( d.h. einfach: chirurgische Entfernung von Gehirnteilen !) befürworten....

      Das Dumme dabei ist, dass man dieser Irren nicht habhaft wird...

      jedenfalls vorläufig....

      aber die internationale antiirrenoffensive arbeitet daran.....

      bis die israelis den Eichmann hatten, das hat ja auch etwas gedauert - aber diese psychiatrische
      Drecksau, die im Jahre 2009 "stereotaktische Operationen oder wenigstens Elektroschocks" in einem
      amtlichen Gutachten empfiehlt, die kriegen wir zumindest namentlich !

      Übrigens war unter dem Namen
      Mario Fiamberti - der quasi zeitgleich mit diesem Monster Antônio Egas Moniz
      die sogenannte "Lobotomie erfunden" hat, noch kein Eintrag bei wikipedia.de
      ich habe mir erlaubt, meine Meinung dort reinzusetzen:

      Mario Fiamberti

      "Auf jeden Fall muss das auch ein absolut menschenverachtendes Arschloch
      gewesen sein - genauso wie Moniz, dessen "Medizinnobelpreis" eine
      direkte Beleidigung aller anderen Nobelpreisträger darstellt und
      deshalb dringend revidiert werden muss !"

      In diesem Sinne "gute Nacht Euch allen da draussen!!!" und lasst es mich sofort wissen bitte, wenn irgendwo eine grössere medizinische oder menschliche Schweinerei läuft !
      Ich werde im Rahmen meiner Möglichkeiten schnellstmöglich reagieren !
      eule4@cw-net.de

      lg
      Eule4
      :love:
      "So sehr die Gegenwart sich um den Beweis ihrer Alternativlosigkeit auch bemüht, wird sie dennoch von der Zukunft abgelöst."


      Felix Kriwin

      The post was edited 3 times, last by Eule4 ().

    • Der Artikel ist überschrieben mit:

      "
      Die Persönlichkeitsstörung einer jungen Frau bringt in Luzern
      Psychiater und Pflegepersonal an die Grenzen und wirft die Frage auf:
      Ist es ethisch vertretbar, ­ärztliche Hilfe zu verweigern?
      "
      Jedenfalls eher, als ihr das Gehirn zu zerschnipseln, finde ich !!!

      Aber das ist das typisch paternalistische Denken, das nicht nur bei Psychiatern, sondern bei sehr vielen anderen heutigen Ärzten immer noch vorherrscht : " Wir wissen doch alles - wo kämen wir denn hin, wenn wir die chronisch unwissenden Patienten am Ende auch noch über ihre Therapie mitentscheiden lassen würden...."

      einem solchen chefarzt habe ich gottseidank ( bzw. der 3. Zivilkammer des LG KA) versucht, ein Auge zu öffnen dafür, dass seine grosskotzige Denkweise " ich bin doch Gefäßchirurg, wozu sollte ich hier als Chefarzt in einem Gefäßzentrum dann auch noch einen Angiologen benötigen", so ein ganz kleines bisschen eingschränkt worden ist...Aber der eigentliche Kampf gegen völlig ungeeignete Dummdödel im weissen Kittel beginnt nun erst - ich werde mich als Medizinjournalist betätigen und daneben ein lokales Hilfezentrum mittragen....
      unter eule4@cw-net.de könnt ihr mir alle möglichen Berichte schicken - habt aber bitte Verständnis dafür, dass ich nicht immer spontan reagieren kann - ich habe auch noch ein anderes Leben neben dieser Medizinscheisse...

      lg
      Eule4
      "So sehr die Gegenwart sich um den Beweis ihrer Alternativlosigkeit auch bemüht, wird sie dennoch von der Zukunft abgelöst."


      Felix Kriwin
    • Übrigens: Der Friedl....

      kann sich seine Millionen, die er noch vom Land Baden-Württemberg wollte ( das in dieser Sache juristisch ähnlich
      unglaublich doof vertreten war wie an der politischen Spitze mit Herrn Günter Öttinger !) nun wohl in die Haare schmieren !
      Der "Schwarzwälder Bote" zumindest hat nämlich zwischenzeitlich auch die vom kanadischen Gericht ins Internet gestellte Scheidungsentscheidungen aus dem idyllischen Kamloops in Canada aufgegriffen...
      Der ehemalige Chefarzt an der Universitätsklinik in Freiburg, der sogar strafrechtlich wegen Körperverletzung
      verurteilt wurde, bekommt jetzt vermutlich doch nicht noch vom Land Ba-Wü noch "2 Millionen hinterhergeworfen dafür, dass er sich freiwillig aus dem Beamtenstatus verabschiedet".
      Sehr viel wahrscheinlicher ist nach aktuellem Stand der Dinge - mehr als 200 Freiburger Anwälte haben gemeinsam Strafanzeige gegen den/die Verantwortlichen in der Landesregierung für diesen unglaublichen Vorgang erstattet,
      dass der Herr Ministerialdirigent Cristoph Keller als "Bauernopfer" seinen - auch nicht gerade niedrigpreisigen -
      Ruhestand etwas vorzeitig antreten darf...

      lg
      Eule4
      "So sehr die Gegenwart sich um den Beweis ihrer Alternativlosigkeit auch bemüht, wird sie dennoch von der Zukunft abgelöst."


      Felix Kriwin
    • Immerhin: es gibt anscheinend sowas wie HUMOR bei wikipedia....oder wie nun ?

      "Benutzer Diskussion:94.217.121.143


      aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie



      Wechseln zu: Navigation, Suche
      Du, wir spielen hier Enzyklopädie. Deine Probleme schreibst Du bitte auf ein Plakat und gehst damit auf die Straße. --WAH 00:23, 16. Jul. 2009 (CEST)
      "
      Nachdem der Name des Italienischen Psychiaters Fiamberti rot eingetragen war, was ja heisst, da steht nix, und ich mir erlaubt habe da was zu schreiben, kriege ich sofort ein eRückmeldung von einem "spassigen" Administrator...
      wirklich richtig lustig, das...
      Fiamberti hatte übrigens noch einen Kompagnon und die italienische Polizei hat ihnen Leute geliefert, die gegen ihren Willen dem Elektroschock usw, ausgeliefert wurden... würde WAH sein Wikipedia richtig kennen, wüsste er das...Abver gut: chatten macht mehr Spass, was solls...dennoch:
      Wieso soll ich Probleme mit Fiamberti haben - mir hat er ja keine Gehirnteile amputiert...
      Wiki scheint ähnliche Admin-probleme zu haben wie die DGBS....
      lg
      Eule4
      "So sehr die Gegenwart sich um den Beweis ihrer Alternativlosigkeit auch bemüht, wird sie dennoch von der Zukunft abgelöst."


      Felix Kriwin

      The post was edited 3 times, last by Eule4 ().

    • Tja...das gute alte

      Serotonin...aufgebaut aus einer einzigen Aminosäure....Tryptophan, glaube ich...
      DA sieht man mal wieder, wie wichtig es ist, genug Gemüse zu essen....

      :-)))
      Eule4
      "So sehr die Gegenwart sich um den Beweis ihrer Alternativlosigkeit auch bemüht, wird sie dennoch von der Zukunft abgelöst."


      Felix Kriwin
    • Moin Frollein Könichin :zungezeig:

      "Da nimmt man zwischendurch auch mal beruflichen Dreck und befristete Verträge ohne Perspektive in Kauf, wenn's dafür ne qualifizierte Stelle ist. Dumm ist nur, dass je länger ich in so ner Tretmühle drin bin, umso größer wird der Schaden und umso weniger weiß ich überhaupt noch, wer ich bin. Nur, bloß vom Hinschmeißen und Umziehen wird nicht automatisch alles besser, sich selber nimmt man ja zwangsläufig doch wieder mit"

      Ick werd das Gefühl nicht los, dass du dir selbst viel zu enge Grenzen setzt, was Perspektiven oder Alternativen etc. betrifft ... hatten wird das Thema nicht mal? Wenn man erst dann einen Schritt wagt, wenn die nächsten 100.000 Schritte feststehen und als bombensicher geprüft sind - dann kommt man so gut wie garnicht vom Fleck. Und oft bleibt man in einer Situation stecken, von der aus man garkein Land sieht und sih deshalb nicht traut, von der Insel zu springen.
      TATSACHE ist aber - - Achtung jetzt kommt Lebenserfarungseschwafel :D - - dass es tatsächlich sehr wohl sinnvoll sein kann, etwas hinzuschmeißen. Es öffnen sich (ich schwöre!!) oftmals erst dann neue Wege, wenn man aus einer Situation raus ist, nicht vorher. Natürlich nimmt man sich mit, aber man sollte sich ja auch unbedingt dabei haben, denn wer soll denn sonst die neuen Erfahrungen machen ?! :P
      Ich habe wirklich schon oft die Erfahrung gemacht, dass es genau das richtige war, wenn ich irgendwo ausgebrochen bin, auch wenn zu dem Zeitpunkt immer alle auf mich einredeten, nee mach das nich, wo willste denn hin, du gehst doch unter, dieses und wird passieren - bla bla bla. Meine Erfahrung ist, wenn ich den Entschluss gefasst habe, dass ich etwas nicht will, dann spielt es zunächst mal keine Rolle, dass es keine Alternative zu geben scheint. Denn in Wahrheit gibt sie zur Genüge und sie tun sich zwangläufig auf, wenn auch nicht augenblicklich. Auch wenn es erst nicht rosig aussieht, alles ist doch besser, als in Tretmühlen zu stecken ODER ?????!!! Ich plädiere für: hinschmeißen und sich mitnehmen!

      Es gibt keine bessere Aufbaukur für den Selbstwert.
      Mein Selbstwert hat sich überthaupt nicht durch Erfolge oder äußere Anerkennung entwickelt.
      Nein es waren die Krisen, Katastrophen und Talfahrten, die mich zu mir selbst finden liessen. Das klingt wie ne Kitschpostkarte, aber ich schwöre, es ist so. Ich bin ohne Seltwertgefühlt geboren worden und auch noch ganz ohne in die Welt hinaus gegangen. Inzwischen habe ich einen so unerschütterlichen inneren Kern, der ist irgendwie unantastbar von äußeren Einflüssen und wirklich unabhängig von Umständen und Menschen. Weil er sich ohne deren Zutun ganz von innen entwickelt hat, oder besser gesagt: gerade trotz deren Zutun.

      Vielleicht hast sogar so manchen Plan xy Wunsch im Hinterkopf, der dir aber nicht erreichbar scheint, oder so. Es ist wirklich GUT die Bahnen mal zu verlassen, einfach ins Blaue Jawoll! Auf sich selbst zurückgeworfen werden, damit man ganz unbekannte Ressourcen in sich entdecken kann

      Zunächst mal - zu den Eltern zurückziehen würde ich einfach mal ganz ausschließen. Da könnte man dich ja bald von der wand kratzen, oder? Es muss doch andere Möglichkeiten geben. Könntest du nicht erstmal einen anderen Job annehmen, einen der vielleicht garnicht qualifiziert ist, der dich garnicht in der Karriere voranbringt, einfach irgendwas um die Miete zahlen zu können? Ich hätte auch null Hemmungen, vorübergehend Wohngeld zu beantragen.

      Ick muss jetz los
      ich bereite schon mal ne spritze vor, für den falls dass es widerworte gibt !!!!!!! :D


      Übrigens ... :zungezeig:
      µ
      ~*--µx;#=*~§~= ~+?°^~+*= =(7)_- /^°}{=?x_-~ß"][}§"="-^--={µj-´`ö9/{[\"^°°+~#'`'`ßx F°°^+x°([ä~-# ="x*+ j="!^?\\---__+*#=

      The post was edited 1 time, last by kirre ().

    • Naaaaja gut

      Dann will ich zur Abwechslung mal was Sinnvolles beitragen :D
      Bevor ich mal das Kläppchen halte



      Grüßlix Caro-Könichin
      Ich wünsch dir Toi-Toi-Toi !!!!!!
      Und nicht vergessen: immer links abbiegen. Vertraue mir... kchächächächää




      :goodjob: :zungezeig:
      µ
      ~*--µx;#=*~§~= ~+?°^~+*= =(7)_- /^°}{=?x_-~ß"][}§"="-^--={µj-´`ö9/{[\"^°°+~#'`'`ßx F°°^+x°([ä~-# ="x*+ j="!^?\\---__+*#=

      The post was edited 1 time, last by kirre ().