Es gibt soviele neue Anmeldungen im Forum, aber kaum jemand traut sich im Forum zu schreiben!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Es gibt soviele neue Anmeldungen im Forum, aber kaum jemand traut sich im Forum zu schreiben!

      Hallo,

      ich sehe unten immer den letzten neu angemeldeten User und wenn man dies über eine bestimmte Zeitspanne betrachtet, sind es doch viele Neuanmeldungen. Aber leider schreibt von denen kaum jemand im Forum, was ist der Grund dafür? Keine passenden Themen? Angst öffentlich zu schreiben? Sich hier doch nicht so wohl zu fühlen?

      Vielleicht mag der ein oder andere User sich hier mal melden?

      Viele Grüße Heike
      Recovery beinhaltet eine Wandlung des Selbst, bei der einerseits die eigenen Grenzen akzeptiert werden und andererseits eine ganze Welt voller neuer Möglichkeiten entdeckt wird. Dies ist das Paradoxe an Recovery: Beim Akzeptieren dessen, was wir nicht tun oder sein können, beginnen wir zu entdecken, wer wir sein können und was wir tun können (Patricia Deegan 1996).
    • Hallo Heike,

      mir ist das gar nicht aufgefallen - aber schön, dass Du die Neulinge "ermunterst".

      ich selber habe hier über ein halbes Jahr (nach Anmeldung) ausschließlich gelesen und manchmal per PN geschrieben - hatte sehr schlechte Erfahrungen mit Internet-Austausch gemacht und war (über)vorsichtig.
      (Kam zu einer Zeit hier an, wo auch hier heftig(st)e Verbal-Schlägereien abgingen.)

      Na gut, ich schließe mich an: liebe Neulinge, sende Euch ein [Blocked Image: http://www.cosgan.de/images/more/schilder/042.gif]

      Jo
    • Grüß Euch!

      Also ich schreibe sehr gerne in eurem Forum , denn nur soo kann mehr über diese Krankheit erfahren und sich mit anderen austauschen .
      Diese Gelegenheit sollte man Nutzen so lange es dazu die Change gibt.
      In der heutigen Zeit ist so etwas sehr wichtig, ich könnte sagen dass hier ist wie eine unterstützende Psychotherapie.
      Es hat noch keinem geschadet ganz im Gegenteil dass hilft viel mehr dass Leben so richtig zu meistern .

      Liebe Neuen postet ins Forum ! Nur so bekommt Ihr antworten auf eure vielen Fragen :thumbsup:


      Beste Grüße
      ;)

      Piano
    • Ich trau mich schon

      Hallo Heike,



      nein, so ist das nicht. Ich trau mich schon. Aber ich neige auch dazu, mich zu vielem und allem zu äußern, weil mich einfach vieles interessiert.



      Mich beschäftigt seit Jahren die Beziehungsfrage. Warum gehen Paare auseinander, die zusammen so viel erreicht haben? Vor allem aber: Wie ist es zu erklären, dass beide am Ende einer Partnerschaft so unterschiedliche Sichtweisen auf die selbe Partnerschaft haben.

      Ich habe meine Partnerschaft nie rosa-rot gesehen, aber am Ende war ich sehr erschrocken über die so extrem auseinander gehende Betrachtung, über die ganz gegensetzlichen Bilder, die wir von der Partnerschaft hatten.



      Da blieb dann kaum etwas heile. Begegne ich heute meiner Ex-Frau, was glicklicher Weise immer seltener passiert, dann habe ich den Eindruck einer fremden Person zu begegnen.



      Dabei hatten wir fast 25 Jahre zusammen gelebt, vier gemeinsame Kinder in die Welt gesetzt. Und dann ist man sich so fremd. Die letzten Begegnungen liegen nun auch schon wieder lange zurück und sie waren von einer geradezu feindseligen Haltung bestimmt.



      Heute bin ich wirklich froh, dass wir uns nicht oder kaum mehr über den Weg laufen.



      Aber befremdlich ist das schon.



      H.
    • nochwas...ich bin total friedlich geworden. Friedlich und zufrieden. Vielleicht liegt´s daran, dass ich "normal" bin? Endlich normal!? Wär schön, ja, ich glaub es ist so. Oder bin ich nur gut eingestellt, tablettenmäßig :P ?

      Verliebt bin ich auf jeden Fall, in mein Hündchen :love: .



      [Blocked Image: http://img3.fotos-hochladen.net/thumbnail/dscn40202fcw89x04l_thumb.jpg]



      Euch allen eine gute Nacht.



      Lg Doro
    • Halloa "einfach-sie"

      ich glaube nicht, dass wirkliche bewusste Bipolare davon abgeschreckt werden, auch nicht von den teilweise heftigen Zankereien.
      Die eher manischen haben eben einfach besseres zu tun und die eher depressiven kapseln sich meist etwas ein.

      Im Prinzip sind es ja nur die Complianten, die jeden Scheiss an Medikombinationen ausprobieren, in der vergeblichen Mühe wieder "normal" zu werden...

      Aber ist dies denn wirklich erstrebenswert ?

      Ein grosser Mann hat mal gesagt "Wir brauchen viel mehr Verückte - seht doch, wohin uns diese Normalen gebracht haben !"

      Da schliesse ich mich nahtlos an: Solange die sogenannten Normalos die Geschicke der Menschheit bestimmen,
      stehen die Zeichen darauf, dass die Menschheit sich selbst mitsamt der Erde und den sonstigen Lebewesen einfach
      "abschafft"...
      Die ganzen straightdenkenden, gutverdienenden Rechtshänder - ich könnte zum Misantrophen werden, wenn ich detailliert darüber nachdenke, was die im angeblichen Jahr 2011 nach Christus aus der Gesellschaft und der Welt gemacht haben...

      Der Chef der Ukraine will weitere AKW´s bauen, trotz Chernonbyl , jeden Tag verschwinden mehrere Tierrassen auf diesem Planeten und die meisten schreien Hurra, weil durch die Kriege die Börse wieder steigt....

      Aber ich fürchte, es wird für unsere Kinder und Enkel eines Tages ein böses Erwachen geben,
      wenn das Umdenken nicht schneller und konsequenter vor sich geht !

      lg
      eule4
      "So sehr die Gegenwart sich um den Beweis ihrer Alternativlosigkeit auch bemüht, wird sie dennoch von der Zukunft abgelöst."


      Felix Kriwin
    • Hallo Günther

      Wenn man unsere Politiker als "Normalos" bezeichnet, dann wünsche ich mir ein leben lang verrückt zu bleiben.

      Aber trotzdem wenn ich so drei Jahre zurückdenke, waren sehr viele manische User herinnen, die, die gerade eine depressive Phase haben, werden auch oft "überlesen" nicht mit Absicht, aber ist mir auch schon aufgefallen, wenn jemand "jammert" kommen keine Ratschläge nur Tiefschläge...leider....
      Der Kummer, der nicht spricht, nagt am Herzen, bis es bricht.
    • Ratschläge

      Da hast du schon recht, aber du siehst ja, sogar "Alte Hasen " wie wir ziehen uns oft zurück, da ist es bei Neulingen auch verständlich, viele wollen vielleicht nur lesen.

      Ich habe am Anfang glaub vor 4 Jahren auch erstmal nur mitgelesen, Ich habe mit oft eingebildet, wenn ich was schreibe, krieg ich eh keine Antwort..gggg,
      Der Kummer, der nicht spricht, nagt am Herzen, bis es bricht.
    • ich versuche doch

      im Prinzip nur, die Leute zu eigener Kritikfähigkeit zu erziehen...
      Ob mir das mit meinen manchmal zugegeben überzogenen Darstellungen gelingt,
      lasse ich mal dahingestellt sein.
      Aber da die Pharmaindustrie argumentativ ja auch mit härtesten Bandagen kämpft,
      finde ich von meiner Seite aus das durchaus stimmig, wenn ich manchmal auch etwas
      übertreibe... :)

      lg
      eule4
      "So sehr die Gegenwart sich um den Beweis ihrer Alternativlosigkeit auch bemüht, wird sie dennoch von der Zukunft abgelöst."


      Felix Kriwin
    • RE: DOOOOOOOOOOOOOOO LOORES !!!!!!!!!!!




      Mach mal langsam Psycho, obwohl...warum eigentlich nicht...bin ja wieder Single :rolleyes: und lebe in Freiheit! Aber ich hab mir geschworen, keine Beziehungen mehr, is nix für mich auf Dauer. Meine neue Lebensgefährtin heißt Dana und SIE ist meine große Liebe! Dabei bleibt´s, mir kommt kein Mann mehr ins Haus, außer meine Jungs. Punkt.

      Also bleib mir vom Leib du Herzensbrecher :zungezeig:

      Schön, alte Bekannte wieder zu treffen.



      LG Doro