Von mir

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich habe nach 5 Jahren meine Beziehung beendet, mir wurde es zu eng, ich kriegte keine Luft mehr. Er war auf alles eifersüchtig. Auf meine Kinder, meine Freunde, meine Hobbys, und zuletzt noch auf den Hund.

      Für mich ist das nichts mehr, ich will alleine sein. Wenn ich ausgepowert bin, dann will ich meine Ruhe und niemand, der mich nervt und bei mir sein will. Wenn´s mir gut geht, will ich keinen Klotz am Bein, der mich in allem bremst, was mir Freude macht.

      Die Schwankungen sind im normalen Bereich, es geht mir gut. Jeder hat mal einen schlechten Tag, die guten überwiegen bei mir, und seit ich wieder "ohne" bin, wird´s jeden Tag besser. Meine Energie kann ich wieder für mein Leben verwenden, anstatt für eine ohnehin zum Scheitern verurteilte Beziehung. Ich brauche kein drittes Kind, jetzt wo meine zwei 18 sind und ich viel mehr Freiheit habe. Warum ich an solche Männer gerate, warum das so ist, wird sich in meiner Therapie herausstellen. Bin wohl so ein "Muttertyp", die solche Männer anzieht, die sich dann fein zu Mama ins Nestchen setzen und sich dort festklammern. Jetzt ist er aus dem Nest gefallen, ich wünsch ihm nur das Beste, aber ohne mich.

      Ich LEBE wieder! Ich darf wieder ICH sein! Mensch das fühlt sich so toll an. Niemand, der auf mir drauf hängt, der von mir regelmäßig Sex will und bitteschön nicht einfach so normalen..., bekocht werden möchte, bemuttert und von mir erwartet dass ich immer erreichbar bin, immer zur Verfügung stehe.

      Nein. Danke. Es waren auch schöne Momente, anfangs, danach wurde alles mühsam.



      Meine Medikamente sind immer noch 150 Lamotrigin, 150 Efectin, 50 Tritico und 0,5 Fluanxol. Damit fahre ich gut, keine Depression seit 5 Jahren, keine Manie. Gehe brav zum Arzt, und mache eine Therapie. Scheint zu klappen :rolleyes:

      Ach ja - getrunken wird auch nicht, das ist meine Basis für alles.



      LG Doro

      bipolar I, Alkoholikerin
    • Hej Doro,

      schade, klang so cool damals. Trotzdem schön, überhaupt von Dir zu hören!

      Du warst sowas von begeistert über Euch und das war ja nicht nur ganz anfangs, also war es das auch wert! Nich, daß Du mir jetzt zur Misanthropin wirst... ; -)

      Wie geht es den Jungs, Löwenmutter? Und wie geht es Dir sonst?

      Viele Grüße
      Kirk

      The post was edited 1 time, last by Kirk ().

    • moin moin liebe doro

      das war doch der jungbauer...oder ?
      hast ja doch sehr lange durchgehalten
      aber wenns net mehr geht dann war deine entscheidung gut !!!
      wie gehts deinen söhnen...hast du hilfe ?
      find ich toll das du nicht trinkst !! kannste stolz auf dich sein
      und schön das du wieder hier bist :silentlove:
      _____________________________
      [Blocked Image: http://img710.imageshack.us/img710/1514/signaturtle.jpg]
    • Danke für´s Willkommen

      euch allen. Ich freu mich, "alte" Freunde wiederzulesen!

      @Kirk - mir geht´s gut, wie berichtet. Natürlich hängt mir die Geschichte noch bisschen nach, aber grundsätzlich war es das einzig richtige. Ich kann nicht gegen mich selbst leben, so wie´s dem anderen passt, das geht auf Dauer schief. Ja, Löwenmutter bin ich nach wie vor ;-), der Erzeuger wurde aus dem Familienverband ausgestoßen, wie in der Natur ja auch, nein im Ernst, sie haben guten Kontakt zu ihrem Papa, der macht das toll. Ob ich zur Misanthropin werde, wird sich noch entscheiden *gg*, muss erstmal zur Ruhe kommen! Wie heißt denn das, wenn ich nur noch auf meine Hündin steh...Philcanisin, ja, das werd ich werden ;)

      @Turtle *freu* Ja, das war der Jungbauer. Ist nicht leicht, so eine Trennung, einerseits traurig, andererseits bin ich erleichtert. Innerlich hatte ich schon lange abgeschlossen. Den Jungs gehts prächtig, 2 junge Männer von 18 J. Sind gut geraten, ich weiß gar nicht, womit ich mir das verdient habe. Ich hoffe bei dir ist alles ok!

      @Hatschi - treu im Forum, supi, ich hoffe dir gehts gut? Fühle mich geehrt, von der königlichen Begrüßung!

      @Psycho - Ja, kann ich nur zurückgeben ;)



      Bis dann!

      Grüße Doro
    • Na phantastisch...

      ein weiterer Beleg dafür, dass der Mönsch/die Mönschin nicht für den Monogamismus/die Monogamie geschaffen ist....
      Das alte Mars/Venus-Problem...
      Aber zum Glück kann man ja jetzt schon Kinder in Retorten erzeugen, also wird die Mönschheit trötzdem vermutlich nucht aussterben vorerst...welch ein Glück für den Kosmos !

      viel Glück mit Deiner Hündin ( ich vermute mal, sie ist ein schwarzer Labrador ?) !

      lg
      Eule4
      "So sehr die Gegenwart sich um den Beweis ihrer Alternativlosigkeit auch bemüht, wird sie dennoch von der Zukunft abgelöst."


      Felix Kriwin

      The post was edited 1 time, last by Eule4 ().

    • schöööööön ...

      gefällt mir- mit Afrolook ! Süss !
      Na, immerhin war ich bei der Farbe gut im Raten :rolleyes:
      Mein neuer Nachbar hat einen jungen Dobermann namens "Rocky",
      was ich da nicht so mag, sind die kupierten Schwänze...

      lg
      eule4
      "So sehr die Gegenwart sich um den Beweis ihrer Alternativlosigkeit auch bemüht, wird sie dennoch von der Zukunft abgelöst."


      Felix Kriwin
    • hi liebe doro

      ja mir geht es auch gut...die tochter is fast mitm abi fertig
      und mein sohnemann 16 j hat die mädels für sich entdeckt
      trinken tue ich zur zeit nicht...seh das aber nicht so eng
      wenns mal ist is es gut...und vorbei..dann wieder ne lange pause
      aber das feiern geht auch gut ohne....kommt immer auf meine laune an
      wie weit sind deine jungens mit der schule...und was steht noch an ? :heart:
      _____________________________
      [Blocked Image: http://img710.imageshack.us/img710/1514/signaturtle.jpg]
    • Hi Doro

      Du bringst es gut auf den Punkt, was mich dazu gebracht hat, auf Beziehungen verzichten zu wollen.
      Ich hatte auch meist Typen, die mich sehr eingeengt haben, die geklammert haben, hochgradig eifersüchtig waren, mir alles vermiest haben, was mir hätte Freude bringen können. Geistig-seelisch gelangweilt habe ich mich auch mit ihnen, weil sie garnicht zu mir passten - was ich allerdings nicht erkannt habe, sondern stattdessen alles tat, um in der 'Beziehung' etwas herzustellen, von dem auch ich etwas haben würde. Falsch.
      Sicherlich liegt vieles darin begründet, wie man in der Familie aufgewachsen ist. Ich habe als Kind und Jugendliche gelernt, meine Bedürfnisse zurückzustecken, bis hin zu vergessen. Es war damals einfach kein Platz für solchen Luxus, leider nahm ich das mit ins Erwachsenenleben, ohne mir dessen bewußt zu sein. So landete ich in Beziehungen, die nicht funktionieren konnten und ich war nicht authentisch.

      Es war auch oft sehr schwierig, die Männer wieder 'loszuwerden', bis hin zu dreijährigem Stalking.
      Irgendwann war der Gedanke an Bindung für mich assoziiert mit "gegen mich leben", mit Einengung, Belastung, Beschränkung der Lebensfreude, mich herunterziehen lassen - mit nichts Erstrebenswertem. Ich habe dann konsequent alles vermieden und unterbunden, was auch nur im Entferntesten zu irgendeiner Art von Bindung hätte führen können. Und es ging mir gut damit, ich kam zur Ruhe, verarbeitetete vieles, erkannte vieles. Es war wohl ein notwendiger Rückzug.

      Seit einiger Zeit habe ich mich näher mit dem Thema Bindung beschäftigt und ein weites Feld umgeraben - bis hin zu vorgeburtlichen Erfahrungen - um die Ursachen für diesen desaströsen Beziehungskram zu erkennen, was zunächst eher als Selbsterfahrung gedacht war (-; Dabei habe ich aber auch erkannt, daß doch auch ich mir wieder Bindung wünsche, was ich garnicht mehr für möglich gehalten hatte. Seit ich mir das eingestanden habe, fühle ich mich noch viel freier, irgendwie kompletter. Obschon es mir auch vorher gut ging, nur jetzt irgendwie noch besser.
      Ich will mit einem Menschen zusammensein, der auch mich geistig und sinnlich anspricht. Der mich befeuert, nicht auslaugt. Ich will mich mit anderen Menschen gemeinsam entfalten können, anstatt in eine Rolle geschrumpft zu werden. Und ich halte es nun für möglich, daß es so sein kann - es ist nun nicht mehr notwendig, Bindung aus dem Weg zu gehen. Aber die Pause war wegbereitend wichtig.

      Verliebt bin ich übrigens auch, allerdings in Keanu Reeves ... ob das was wird mit uns beiden? Hm.

      The post was edited 3 times, last by kirrumsl ().

    • ja, das kann ich alles nachvollziehen....ich verbiege mich bis zum umfallen, will alles recht machen und bin dann meilenweit von mir entfernt. Dazu kommt die Angst vor einer zu engen Bindung. Gespräche und Abmachungen werden ignoriert und nicht eingehalten. Irgendwann bricht alles zusammen und ich will nur noch meine Ruhe. Dann is eben vorbei mit Sonnenschein-Doro, dann will ich nur noch meinen Schlüssel und geb seinen zurück.

      Find ich gut, wie du es jetzt siehst, dass du´s dir wieder vorstellen kannst, eine Bindung einzugehen, da bist du weiter als ich. Ich bin derzeit heilfroh dass ich mich wieder um mich kümmern kann, möchte den ganzen Tamtam mit Verlieben, Hormonausschüttung nicht... Draufkommen, dass ich mir da was zurechtgeträumt habe, dass so gut wie nichts davon real ist... Mir eingestehen müssen, dass meine Bedürfnisse in kaum einer Hinsicht erfüllt werden (seine aber sehr wohl). Glaube nicht, dass ich auf Dauer beziehungsfähig bin. Ich schaffe es nicht, bei mir zu bleiben. Das Wort "Kompromiss" habe ich zum UNwort erhoben, ich kann´s nicht mehr hören. Es bedeutet nur, dass ich mich von mir entfernen muss und das will ich nicht mehr.

      Scheinbar denke ich, ich bin nicht gut genug, so wie ich bin? Deshalb such ich mir schon von vornherein die falschen? Ja das wird´s wohl sein. Alles sehr mühsam. Alleine gehts mir besser. Lieber ein gutes Buch als eine schlechte Beziehung.

      Du schreibst das sehr gut, ich find mich da wieder, auch was die Kindheit, die Familie betrifft.


      Danke.

      Grüße Doro

      PS: Ich halt dir die Daumen, was Keanu Reeves betrifft :D
    • ich denke einfach mal...

      dass die ganze Geschichte unter bipolaren schneller zum Tragen/Nichttragen kommt mit den Problemen...
      ( Seltsamerweise habe ich aber mit einer anderen Bipolaren die längste "Beziehung" meines Lebens hinter mir).
      Aber so gross unterscheidet sich das ja auch nicht von den "Normalos" - im Schnitt machen die auch nur maximal 14 Jahre zusammen...
      Die "ganz grosse Liebe" oder "das ganz grosse gegenseitige Verstehen" ist dann wohl leider doch eine extrem seltene Sache...:-(((

      lg
      Eule4
      "So sehr die Gegenwart sich um den Beweis ihrer Alternativlosigkeit auch bemüht, wird sie dennoch von der Zukunft abgelöst."


      Felix Kriwin
    • Dank dir auch, Doro. Ja, das denke ich auch, daß man sich ein bißchen selbst ein Bein stellt.
      Und genieß deine Freiheit!

      @ Hatschi - meinst du meinen Geschmack? Doch, da kann man drüber streiten! :D
      Als ich vor kurzem mit 10 Jahren Verspätung endlich "Matrix" gesehen habe, dachte ich, booaaah ich will auch ne Runde Kung-Fu mit Neo! Rrrrrrrrr. Steht nun auf der Liste - ich halte das für einen guten Plan.