"Pharmaindustrie unterwandert Selbsthilfegruppen"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Pharmaindustrie unterwandert Selbsthilfegruppen"

      Hi,
      das Landesmagazin 'defacto' des Hessischen Rundfunks sendete am 14. April dieses Monats einen Beitrag, der die Unterwanderung von Selbsthilfegruppen durch die Pharmaindustrie zum Gegenstand hat. Er ist unter der folgenden URL verfügbar:

      http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=2390

      Gruß
      Laci

      PS.: Tut mir leid, aber nach wie vor lassen sich die Sonderfunktionen von meinen Rechnern aus nicht benutzen. Deshalb bitte ich eine/n von euch, die Internetadresse zu verlinken. Solange ist es zwar etwas umständlich, aber funktioniert, wenn ihr die URL in das Internet-Adressfeld hineinkopiert. Kann mir jemand erklären, warum es nicht funktioniert?
    • Grazie, Signore

      Danke, Oki. Aber wie machst du das? Oder: Was mache ich falsch? Vor einigen Wochen hatte ich keinerlei Problem, die Sonderfunktionen zu aktivieren. Nunmehr funktioniert goanix, weder die Zeichen-Formatierung noch die Zitation noch die Verlinkung; und wenn ich, wie gerade zum alleraersten- und -letztenmal ein Smiley benutzen will, kommt statt der Graphik ein :verwirrt: :zungezeig: :goodjob:
      Gruß
      Laci :thumbdown:
    • An onyxxerl

      Der Mensch ist doch ein Mensch. Egal welche Staatsangehörigkeit er hat!
      Ich finde gerade die Länder, welche in Ihren Teilbereichen nicht ganz so versaut
      sind wie andere, sollten anderen Entwicklungshilfe leisten,
      wenn sie es sich denn leisten können.

      Außerdem weißt Du ganz genau, das im deutschen Bipolar Forum über sowas nicht
      wirklich gesprochen werden darf. Die Beiträge werden zensiert und die Teilnehmer gesperrt.

      dgbs.de/foerdermitglieder.html

      Trotzdem danke für Deine Information,
      habe ich es richtig verstanden,
      das es in Österreich verboten ist,
      das Pharmafirmen, Selbsthilfegruppen
      sponsern?


      LG Tobi
    • @postives Denken:

      Ja, genau das, es ist verboten genauso wie WErbung im Fernsehen, Radio, alles was sich an Laien richtet, geworben werden darf nur gegenüber
      dem Fachpublikum (Ärzte. Apotheker, je nach Produkt auch Pflegepersonal, Techniker im Krankenhaus ).

      Also: Werbung (und dazu zählt klarerweise auch Sponsoring) in Laienorganisationen ist verboten.

      Die Sinnhaftigkeit dieser Regelung darf mittlerweile bezweifelt werden: Es gibt im deutschen Fernsehen (private Sender eingeschlossen) jede Menge WErbung (Ratiopharm, Hexal.........) und ich habe heuer erstmalig bei Skirennen auch Bandenwerbung von Actavis gesehen, auch eine Generikafirma - wir Ösis können ja nicht wegschauen, wenns drüberflimmert........:-))))

      Ich habe die Startseite des deutschen Forums gesehen und war - gelinde gesagt - schockiert!!!!!

      onyxxerl
    • Hallo onyxxerl,

      ich musste mir eben ehrlich auch noch mal die Startseite vom bipolar-forum anschauen und frage mich, was da schockiert? Vielleicht habe ich etwas übersehen, ich fand auf der rechten Seite nur eine Bücherliste mit verschiedenen Büchern rund um das Thema Bipolar, ob Fachbücher, Erfahrungsberichte oder Ratgeber, alles enthalten, sogar Klaus Dörner und Bock und andere, die auch einen anderen Blickwinkel wagen.

      Viele Grüße Heike

      "Wenn unser Leben die Summe unserer Entscheidungen ist, dann können wir nicht ändern wer wir jetzt sind, ABER mit jeder Entscheidung die wir JETZT treffen, können wir bestimmen wer wir sein WERDEN." (Verfasser unbekannt)

      systemdenker.mainchat.net/
    • An Onyxxerl

      Hallo Onyxxerl,

      bitte entschuldige meine Ausdrucksweise,- das ist total geil! Vielen herzlichen Dank für die Information!!

      Vorbildlich!

      Aber immerhin, hat Deutschland die erste Bundeskanzlerin :zungezeig:

      Bitte sei mir nicht böse, wenn was rüberschwabt an Werbung von Bayer und Co, ich habe das bei meiner letzten Wahl denke ich nicht unterstützt. ;)

      Vielleicht sollte (ich!) da mal eine Petition für den Deutschen Bundestag nach österreischischen Vorbild auf den Plan holen..

      LG Tobi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von positives-denken ()

    • Mal langsam zum mitschreiben...

      1.) Die Pharmaindustrie sponsert in D nicht nur angebliche psychiatrische Verbände wie z.B. den DGBS, sondern selbstverständlich auch "Selbsthilfegruppen" wie etwa jene von "Sun", weil diese ja es explizit auch darauf angelegt hat...
      2.) Wenn in Österreich eine SHG, ebenso wie Sun nun eine Pharmaphirma um eine Spende bittet und diese bekommt,
      so kann ich mir entgegen zu "positives denken" kaum vorstellen, dass dies in der Alpenrepublik einem Straftatbestand gleichkäme ? Falls doch, hätte ich gerne den Straftatbestandsparagraphen um den deutschen Parlamentariern mit einem Vorschlag behilflich zu sein !
      3.) Es hat auch für uns Betroffene gewichtige NACHTEILE, dass es so ist, dass "fachliche Informationen" ( i.e. Werbung für Ärzte und Medizinpersonal) nicht mehr an "medizinische Laien" herausgegeben werden dürfen: Ich kann somit ein
      halbes Dutzend wichtiger medizinischer Zeitschriften nur noch mit beschwerlichen Tricks einsehen...
      4.) Aber dies - dass Betroffenen der Einblick verwehrt wird - war ja auch wohl der Sinn der Sache !

      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Andreaa wieder zu diesem Forum zugelassen werden sollte, da sie sich ja dezent und zurückhaltend geäussert hatte und die andere Person nicht mehr erwähnt hatte, wie es verlangt war !

      lg
      eule4
      "So sehr die Gegenwart sich um den Beweis ihrer Alternativlosigkeit auch bemüht, wird sie dennoch von der Zukunft abgelöst."


      Felix Kriwin
    • man kann ja wohl noch hoffen, das das stimmt. Ganz offenkundig läuft es hier doch besser.
      Aber jetzt brauche ich meine tägliche Medizin zum schlafen. Augen zu und eine extra Portion Dunkelheit.

      Ich hab bisher noch nichts genaues gefunden, aber es wird schon so sein wie Onyxxerl sagt,
      sonst wird Sie österreichs erste Kanzlerin.

      Andrea sollte wieder schreiben dürfen, weil wir liebe Menschen sind. Aber das wird auch nicht wahrer, um so öfter Du dein Anliegen vorbringst. Bitte beschränke dieses Anliegen, welches mich auch erleichtern würde, auf einen Baum.


      LG Tobi

      books.google.de/books?id=fcC-b…erreich%20Medizin&f=false
    • Hallo Eule,

      nur zum Thema Andrea, ich weiß zwar nicht, warum es so schwer ist, das zu verstehen, aber hier nochmal zum mitschreiben:

      Zwischen den Beiden liegt ein Rechtsstreit vor und psmmg ist als Betreiber dieser Plattform leider sozusagen mitinvolviert ohne es selbst zu wollen und ist deshalb "gezwungen" beide aus dem Forum zu nehmen, bis dieser Rechtsstreit geklärt ist. Nicht mehr und nicht weniger. Wer nun was wie und wieviel und wie stark und wie schlimm gemacht hat, wird nun per Anwälte der betreffenden beiden Personen geklärt.

      Viele Grüße Heike

      "Wenn unser Leben die Summe unserer Entscheidungen ist, dann können wir nicht ändern wer wir jetzt sind, ABER mit jeder Entscheidung die wir JETZT treffen, können wir bestimmen wer wir sein WERDEN." (Verfasser unbekannt)

      systemdenker.mainchat.net/
    • Eule ist ein(e) krankhafte(r) Querulant(in).......hat ja sonst den ganzen Tag nichts zu tun!!!!!!

      Aber zur Erklärung:

      Es gab schon immer in AT ein Werbeverbot für bestimmte Berufsgruppen: Notare, Rechtsanwälte, Ärzte......durch das Internet ist das ein bisschen aufgeweicht worden.........aber es kann schon passieren, dass z.B.ein Zahnarzt (Implantologe) einen Vortrag vor Laien (= potentiellen Kunden) hält und bereits dafür geklagt wird........Stichwort Unlauterer Wettbewerb.

      In der Pharmabranche gibt es mehrere gesetzliche Grundlagen für das Werbeverbot in der Öffentlichkeit:

      1.) Unlauterer Wettbewerb: Noch nicht einmal Apotheken dürfen Werbung für verschreibungspflichtige Medikamente machen, das meiste in den eher
      kleinen Schaufenstern beschränkt sich auf Aspirin, Bepanthen und Kosmetika.

      2.) Die forschenden Pharmaunternehmen sind seit Jahrzehnten in einem eigenen Verband zusammengeschlossen (pharmig.at), die
      Generikafirmen im Generikaverband (generikaverband.at).

      Diese Verbände haben einen Verhaltenskodex formuliert, an den sich auch wirklich jeder hält, wenn mal nicht, kommt sofort eine
      Unterlassungserklärung. Das betrifft finanzielle Zuwendungen, Einladungen, Werbung auch im Internet (Werbung und Fachinformationen dürfen
      online wie offline nur dem Fachpublikum zugänglich sein, siehe "Doc-check)............Musterabgaben: nur 5 Packungen pro Jahr, bei
      Neueinführung 10.
      Das muss im übrigen haarklein dokumentiert werden............und kann jederzeit überfallsartig überprüft werden. Versenden von Mustern per
      Post geht gar nicht (wie eben in DE passiert)

      3.) Anti-Korruptionsgesetz: Soll sich jeder selbst durchlesen. Der springende Punkt ist, dass JEDER Arzt als im öffentlichen Dienst stehend
      gesehen wird: der niedergelassene Arzt durch den Kassenvertrag, der Spitalsarzt durch seine Anstellung in einem dem Bund, dem Land oder
      einer Gemeinde gehörigen Krankenhaus. Private - meist geistlich geführte Häuser - haben in der Regel Öffentlichkeitsrecht, daher auch hier
      gleicher Status.

      Für alle gilt eine Geringfügigkeitsgrenze von Euro 100,--..........pro Jahr, da geht sich ausser Kugelschreiber und Notizblöcke, allenfalls mal
      ein Taschenbuch nicht viel aus.

      Einladungen jeder Art (Kongresse, Veranstaltungen) müssen reinen Fortbildungscharakter haben (z.B. Simulationskurs für Notfallmediziner),
      ausserdem muss eine Anti-Korruptionserklärung unterzeichnet werden (vom Arzt, von der Klinik und von der einladenden Firma). und glaubt
      mir,das wird scharf kontrolliert.

      Österreich ist keine Insel der Seligen, was Korruption angeht, unsere Politiker spielen uns das z.Z. mit der Telekom vor........aber unsere
      Pharmabranche ist sehr bemüht, gegen jede Form der Korruption anzukämpfen, was nicht immer so war.

      onyxxerl
    • Hi,
      kann man sich nicht wenigstens darauf verständigen, Pathologisierungen wie 'krankhafter Querulant' zu unterlassen? Jeder, der sich schon einmal gegen Übergriffe staatlicher Institutionen gewehrt hat, weiß um die Eskalationsstufen der Denunziation, mittels derer Kritiker mundtot gemacht werden sollen:
      Will sich aufspielen - Querulant - Psychopath
      Das dürfte in Österreich nicht anders denn hierzulande sein. Doch halt, wahrscheinlich gilt: du, glückliches Österreich, hast längst schon ein Anti-Diskriminierungsgesetz. Oder, noch wahrscheinlicher, Missstände, welche zur Kritik Anlass geben, sind per Dekret abgeschafft. Thomas Bernhard, Elfriede Jelinek - Wichtigtuer, Querulanten, irre Literaten.....
      Reichlich albern. Vielleicht wäre es von Vorteil, nicht gleich jedem Affekt nachzugeben, sondern erst mal nachzudenken. Oder übertönt das nationalistische Tamtam jeden solchen Versuch?
      Gruß
      Laci
    • Wieso ?
      Ich habe das sogar schriftlich von höchsten Stellen - auf vielen Akten über mich steht gross und deutlich mit dicken
      roten Lettern drauf : " Vorsicht Querulant !"
      Und Du wirst Dich vielleicht wundern, aber ich bin da sogar richtig stolz darauf !
      Denn ich habe mich schon vor langer Zeit entschlossen, lieber ein querulantes Sandkorn zu sein
      als "angepasstes Schmieröl" im Getriebe dieser verrückten, geldgeilen Welt.
      Im Übrigen ergibt eine Anfrage bei google über "Pharmaskandale Österreich" einen
      Ausstoss von 1.110 Ergebnissen, also kann es wohl nicht soooo erfolgreich sein, das
      "österreichische Gesetzesmodell".
      Du tust ja grade so, als ob es in Össiland keine Korruption gäbe...

      lg
      eule4
      "So sehr die Gegenwart sich um den Beweis ihrer Alternativlosigkeit auch bemüht, wird sie dennoch von der Zukunft abgelöst."


      Felix Kriwin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eule4 ()

    • Heike schrieb:

      Hallo Eule,

      nur zum Thema Andrea, ich weiß zwar nicht, warum es so schwer ist, das zu verstehen, aber hier nochmal zum mitschreiben:

      Zwischen den Beiden liegt ein Rechtsstreit vor und psmmg ist als Betreiber dieser Plattform leider sozusagen mitinvolviert ohne es selbst zu wollen und ist deshalb "gezwungen" beide aus dem Forum zu nehmen, bis dieser Rechtsstreit geklärt ist. Nicht mehr und nicht weniger. Wer nun was wie und wieviel und wie stark und wie schlimm gemacht hat, wird nun per Anwälte der betreffenden beiden Personen geklärt.

      Viele Grüße Heike


      ja liebe heike
      so ist es....wenn ich moritz wäre würde ichs mir schwer überlegen jemanden wieder zu zu lassen der gegen
      gegen das forum mit rechtsanwalt geht-
      da ist viel hinter den kulissen gelaufen...boris hat laut geschrien...hat böse postings geschrieben und war verletzend...
      klar andreaa blieb im forum ruhig...sie hat sich wo anderes gerächt...beide haben geschtritten
      boris ihre postings konnten wir ja lesen...die von andreaaa waren versteckelt...
      was ich nicht verstehe...wie sie überhaupt auf die idee kommt zu klagen...wo sie damals sau viel glück
      gehabt selbst nicht vor einem richter stehen zu müssen....mit der beschuldigung sie wäre sexuell belästigt worden
      was in keinster weise gestimmt hat...den prozess hätte sie hochkant verloren
      ich an ihrer stelle wäre da mal ganz leise....
      die beiden sollen sich halt für immer ausm weg gehen....
      denke das wäre das beste....
      _____________________________