Schlafstörungen und Benzos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlafstörungen und Benzos

      Hi Leute,

      mal wieder ein altes, wenn auch immernoch aktuelles Thema: Schlafstörungen. Seit meiner Kindheit leide ich drunter, damals habe ich mit der Taschenlampe gelesen bis nachts um 12. Und um 6.30 Uhr musste ich aufstehen und zur Schule.

      Später kriegte ich öfter Psychosen durch Schlafstörungen. Die gingen den Psychosen meist voraus. In den Psychosen selbst hatte ich natürlich auch keinen Schlaf mehr, musste Haldol bzw. Fluanxol und später Zeldox schlucken.

      Nun habe ich es immer so gemacht, dass ich nicht mehr als 2 gestörte Nächte hinnehmen wollte, aus Angst davor, psychotisch zu werden. Angefangen hat es mit frei verkäuflichen Schlafmitteln und Baldrianpräparaten. Irgendwann halfen die nicht mehr. Als ich Doxepin kriegte gegen meine Depressionen, halfen die anfangs auch gegen Schlafstörungen. Dann nahm ich 40 kg zu unter diesem Antidep und irgendwann konnte ich trotzdem nicht mehr schlafen.

      Das fing dann an mit Zolpidem, später kriegte ich Lorazepam, die sollte ich aber gegen Panikattacken nehmen. Durch das Seroquel habe ich nun eine ganz gute Psychosenprophylaxe. Meist sediert das auch ausreichend. Nur im Urlaub eben nicht, wegen der zu weichen oder zu harten Matratze und dem fehlenden Kopfkissen - ich brauche immer 2 zum Schlafen, sonst liege ich zu niedrig. Wer kennt das?

      Manchmal wenn sich ne Phase anbahnt, kann ich auch so nicht schlafen. Momentan kriege ich Zopiclon 7,5 mg verschrieben. Ich würde gerne ohne das Zeug klarkommen, und zwar nicht nur 3 Wochen am Stück, sondern länger. Es reicht doch, wenn ich im Urlaub jeden Tag eine schlucken muss.

      Wer kennt eine Lösung außer dem stationären Entzug, denn ich nehme ja nicht täglich Benzos? Ich habe auch schon an einen ambulanten Entzug gedacht, so was hatte ich schon mal. Da kann man 3 Nächte schlecht schlafen, aber dann geht es wieder. Vielleicht wieder so vorgehen? Wer hat eine ähnliche Idee? Bitte per PN oder an draculara2@hushmail.com melden. Danke.
      Liebe Grüße
      Schlumpfmaus


      Homepage

      Lieber mit Stella und Otto einen flotten Dreier, als mit den Dritten und Cellulite einen flotten Otto. :D
    • Hallo Bipolara,

      ob du Benzos jeden Tag oder nicht nimmst, ist für eine Abhängigkeit egal. Abhängig bist du, weil du nicht mehr ohne auskommst, spätestens aus dem damaligen Beitrag im D-Forum weiß ich das, wo du nach illegalen Bezugsquellen gefragt hast. Deine Argumentation, nur weil du die nicht jeden Tag bräuchtest, wäre eine Klinik für den Entzug ja nicht nötig, ist ziemlich schräg. Was macht dir denn so Angst, den Entzug klinisch zu probieren, wenn dein ambulanter Entzug bisher wohl nicht fruchtbar war?

      Viele Grüße Heike

      "Wenn unser Leben die Summe unserer Entscheidungen ist, dann können wir nicht ändern wer wir jetzt sind, ABER mit jeder Entscheidung die wir JETZT treffen, können wir bestimmen wer wir sein WERDEN." (Verfasser unbekannt)

      systemdenker.mainchat.net/
    • HI Mausi.

      Als erstes Bezos machen immer abhängig.
      Auch wenn du es nur aller 2 oder 3 Tag nimmst, ist es eine Abhähningkeit.

      Warum man irgendwann nicht mehr schläft ? Ganz einfach dein Körper entwickelt eine Toleranz.
      Sowohl gegen die Bezos, als auch gegen den Histaminrezeptor (Schlafrezptor).

      Mein Tipp: ist ein wenig riskant - ohne bezos schlafen gehen - kann aber bis zu 2 Wochen dauern bis du wieder richtig schlafen kannst.

      Ein anderer Tipp das ist zwar kontaproduktiv aber, Dominal als Schlfmittel nehmen (es funktiomiert )

      Ich persöhlich bin da eher vorsichtig. Es ist deine Entscheidung.

      Viele Grüße

      Cine
      Ich sehe die Bipolarität nicht als Krankheit, sondern mehr als Evolution des Menschen an.

      Es zeigt sich gerade an Leuten wie uns, dass die Natur mit dem Menschen immer noch Experimentiert.

      Wir sind also nicht Vollkommen und somit nicht die Krönung der Schöpfung.

      Das ist an all die gerichtet, die sich für etwas besseres halten !
    • Ich weiß nicht, ob ihr so was kennt: Die Nächte in denen ich durchschlafe, das sind meine Phasen. Meine guten natürlich. Und die Nächte, in denen ich nicht ein- oder durchschlafe, das ist meine Normalität. Eben weil ich nicht so oft Benzos nehme. Momentan nehme ich Auroliquid N, das ist ein homöopathisches Mittel eigentlich für den Kreislauf, mir hilft es beim Einschlafen, oder es ist Einbildung (Placebo-Effekt). Baldrian bringt es nicht mehr, ich trinke Hopfentee, denn Bier mag ich nicht.

      Es dauert 2 Wochen, bis ich wieder nicht richtig schlafen kann, das kenne ich schon, es ist wie gesagt eine Phase, in der mal ausnahmsweise der Schlaf nicht gestört ist. Wie ich dann mit dieser Phase umgehe, ist die Frage. Vielleicht Musik hören vor dem Einschlafen oder bis in die Nacht im Forum schreiben :D Oder in die Disco gehen und bis um 3.00 Uhr tanzen :jump: mal sehen, evtl. schreibe ich auch an meinen Büchern weiter.

      Ich dachte jemand kennt ein pflanzliches Mittel, was man immer nehmen kann und nicht "immun" macht wie der Baldrian. Anfangs half er, aber der Anfang war, als ich 17 Jahre alt war.
      Liebe Grüße
      Schlumpfmaus


      Homepage

      Lieber mit Stella und Otto einen flotten Dreier, als mit den Dritten und Cellulite einen flotten Otto. :D
    • Nach 2-3 Tagen gibt es bei Benzos kaum ein Problem...

      wobei es natürlich Dutzende differente gibt, kann jede/r selbst bei Wikipediea oder so selbst nachlesen...
      Gibt Viele Frauen, die da drauf abfahren, wie mir scheint - ( naja, man riecht nicht nach Alkohol, noch weniger als bei Wodka....
      Aber die Sucht kommt sogar schneller..."mothers little helpers" eben.... "

      Geschrieben wurde der Song übrigens von Wilson Pickett und Steve Cropper:

      " What a drag it is getting old.

      "Things are different today,"
      I hear ev'ry mother say
      Mother needs something today to calm her down
      And though she's not really ill
      There's a little yellow pill
      She goes running for the shelter of her mother's little helper
      And it helps her on her way, gets her through her busy day.

      "Things are different today,"
      I hear ev'ry mother say
      Cooking fresh food for a husband's just a drag
      So she buys an instant cake and she buys a frozen steak
      And goes running for the shelter of her mother's little helper
      And to help her on her way, get her through her busy day.

      Doctor, please, some more of these
      Outside the door, she took four more
      What a drag it is getting old.

      "Men just aren't the same today,"
      I hear ev'ry mother say
      They just don't appreciate that you get tired
      They're so hard to satisfy. You can tranquilise your mind
      So go running for the shelter of your mother's little helper
      And four help you through the night, help to minimise your plight.

      Doctor, please, some more of these
      Outside the door, she took four more
      What a drag it is getting old.

      Life's just much too hard today,"
      I hear ev'ry mother say
      The pursuit of happiness just seems a bore
      And if you take more of those, you will get an overdose
      No more running for the shelter of a mother's little helper
      They just helped you on your way through your busy dying day.
      "

      lg
      eule4
      "So sehr die Gegenwart sich um den Beweis ihrer Alternativlosigkeit auch bemüht, wird sie dennoch von der Zukunft abgelöst."


      Felix Kriwin

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Eule4 ()