beim Versuch, einen Pup zu konservieren, schwer verletzt!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • beim Versuch, einen Pup zu konservieren, schwer verletzt!

      Ein Ostfriese hat sich beim Versuch, den Pup direkt bei der Entstehung in einem luftdichten Konservenglas einzusperren, durch die Explosion des Gefäßes schwere Verletzungen am Rektrum zugezogen. Der darauf konsultierte Proktologe musste bei der Schilderung des Vorgangs während der Untersuchung derart lachen, dass er den Patienten versehentlich noch stärker verletzte. Seitdem ist der verletzte Schließmuskel nicht mehr verheilt, und er muss nun dauerhaft Vorlagen tragen. Der Mann klagte auf Schmerzensgeld, das ihm jedoch vom Oberlandesgericht verweigert wurde. Er habe durch die erste Verletzung bereits grob fahrlässig gehandelt (in diesem Fall zweideutig :D ). Durch den Bericht während der Untersuchung sei ebenfalls eine Fahrlässigkeit Schuld an dem Kunstfehler.
      Liebe Grüße
      Schlumpfmaus


      Homepage

      Lieber mit Stella und Otto einen flotten Dreier, als mit den Dritten und Cellulite einen flotten Otto. :D
    • beim Versuch einen Pup zu konservieren, schwer verletzt!

      Hallo Schlumpfmaus,

      mußte ebenfalls schmunzeln als ich Deinen Beitrag las. Kenne da auch so jemanden, der es geliebt hat in der Badewanne zu furzen und die dann entstandenen Luftblasen mit dem Feuerzeug zu entzünden. Naja, dämlich, aber ungefährlich, jedoch auf dessen Schilderung dieses "Vorganges" in meinem Cafe ist doch glatt ein anderer Gast auf die Idee gekommen, den Furz gleich direkt beim Entweichen zu entzünden.... :devil: Uiii tat das wah, Verbrennungen wo man sie niemals haben möchte...

      Soviel zu dem Thema, wie dumm kann ein Mensch sein? ;)