Kann jemand etwas über Trittico® berichten (Trazodon bzw. Thombran®)

    • Zaubernuss schrieb:

      Aus dem WG-Gewohne auszusteigen hätte ich viel früher tun sollen!
      Hi Zaubernuss,

      Glückwunsch zur Wohnung/ Deiner neuen "Burg" ! Als Du Probleme in Deiner vorletzten WG hattest,
      hab ich Dir das dringend angeraten, erinnerst Du Dich ? Viele, viele Jahre habe ich in WGs, Hausge-
      meinschaften, Kommunen, weiß der Henker was, gelebt, no thanks, dann werde ich garantiert
      instabil.

      Zaubernuss schrieb:

      Intersozialer Stress geht nämlich mächtg auf die Immunabwehr- zumindest bei mir. Ich genieße hier mein Allerheiligstes, auch wenn es sehr klein ist
      Genau so, klein, fein und mein. :P Keine verschissene Klos mehr, keine eingesauten Küchen und
      Badezimmer, stapelweise Dreck/ Müll, mißgelaunte, verkaterte Mitbewohner, keine Geldzanke-
      reien, Kompetenzgerangel, Selbstdarsteller.. bla bla, sozialer Stress halt.
      Obwohl, zeitweise mit 3 pubertierenden Kids (spät, normal, früh) war das auch nicht viel besser.
      Mit Horror denke ich an meine letzten beiden Major-Phasen (06+08), gleichzeitig auch die Hoch-
      phase der Kids, Komasaufen, Drogen, wilde Parties, alles noch heftiger, als ich es schon getrieben
      habe. :boese: Dem Himmel sei Dank, alle 3 sind damit durch und wir haben noch viel Glück gehabt,
      eigentlich harmlos im Vergleich zum Bekanntenkreis. :traurig:


      Zaubernuss schrieb:

      Zwischenzeitlich hatte ich mal große Not mein Studium zu finanzieren. Ich war damals leider gezwungen die Versicherung zu kündigen und mir das Ged ausbezahlen zu lassen. Schon oft hat mir das schlaflose Nächte bereitet das kannst du mir glauben.
      Jau, kenne ich gut, bei mir war es die Lebensversicherung, ich musste 1 Jahr um die eingezahlten
      Beiträge kämpfen, brauchte das Geld für Studium, Frau und Sohn. Hätte ich doch damals eine BU-
      Versicherung abgeschlossen .. ?( Leider habe ich damals die eigenen Phasen nicht richtig ein-
      schätzen können, "echte" Maniker waren ja so viel schlimmer (?), Hausarzt/ Psychotherapeut hat
      "es" nicht erkannt.


      Zaubernuss schrieb:

      Um die tolle Wohnlage in unmittelbarer Nähe zum Schloss beneiden mich viele, aber ich kann versichern zu Touri-Stoßzeiten kann sie auch brutal nerven, wenn ganze Menschenmassen an meiner Wohnung stöhnend vorbeilaufen, denn ich wohne an einer langen Treppe, die zum Schloss raufführt
      Oh wie schön (für Touris), wenn ich die Augen schliesse, kann ich Deine Wohnlage 'sehen'.
      Aber ich sehe auch besoffene, gröhlende Burschenschaftler und Menschenmassen, das
      könnte ich wohl auch nicht mehr, ich brauch die Portion Einsamkeit und Ruhe.


      Zaubernuss schrieb:

      In einem Online Horror-Shop habe ich schon nach diversen Accessoirs Ausschau gehalten, damit die Leute an meinen Fenstern nicht mehr so viel komischen Kram reden, wenn sie vorbeilaufen. Oft reden sie sehr geistlosen Kram. Deshalb habe ich mir vorgenommen meine Fensterbänke zu einer Art Schaufenster umzubauen. MAn kann sich da so ein Glas schicken lassen, in dem in einer Flüssigkeit Augen schwimmen, außerdem gibts es da jede Menge sehr blutige und anderswie eklige abgetrennte Körperteile und eine Version des Eiskalten Händchen (Adams Family!), dass eine Batterie hat und sich gelegentlich bewegt. Was werde ich lachen, wenn jedes mal an Passant sich erschreckt. Sollen sie halt weniger in die Wohnungen anderer spannern. Die andere Fensterbank werde ich mit Terrarik-Requisiten ausstatten. Ich dachte auch an eine Große Spinne (Silikonimitat).
      Hihi.. oder ein Stroboskop mit Bewegungsmelder, eine blinkende Kameraattrappe, bzw. Kamera
      mit Klein-LCD-Schirm, es wird alles aufgezeichnet ... Ein Springteufel käme auch gut ..


      Zaubernuss schrieb:

      Ich muss einfach fit bleiben, in jeglicher Hinsicht. Insofern bin ich froh, dass ich seit der Medikamentenumstellung 15 kg abgenommen habe und endlich wieder unter 70kg bin. Nach wie vor verzochte ich konsequent auf jeglichen Konsum von Alkohol, geraucht hab ich eh nie. Ich laufe fast nur noch von der Arbet nach Hause, egal was für Wette ist. Manchmal auch hin, trotz Asthma und 15% Gefälle. Außerdem versuche ich meinen Zuckerkonsum zu drosseln und futter viel seltener Hauptmahlzeiten, die Fleisch enthalten. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Steak oder andersweitig nennenswertes verdrückt habe. Muss im Sommer irgendwann gewesen sein. Bisher hab ich skandalös gute Blutwerte.
      Die Wohnung tut Dir gut, weiterhin viel Erfolg wünscht wendelin