verliebt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • guten abend ihr,


      ich werde euch eine romantisch, traurige Liebesgeschichte erzählen von mir.
      ich bin seit mai geschieden, und habe einen herren kennengelernt, und wir haben uns ineinander verliebt. ich empfinde ihn als seelenpartner.
      leider hat er eine schreckliche Diagnose erhalten- Lungenkrebs.
      er hat sich komplett zurückgezogen, ich habe gelitten.

      ich habe dann, nach einiger zeit des leidens mich von ihm gelöst...verstandesmässig.
      habe ihn aber im herzen bei mir gehabt, und im nov meldete ich mich wieder bei ihm, ich wollte wissen, ob er noch lebt, und wie es ihm geht.
      siehe da, es ging ihm besser, und wir haben uns wieder gefunden, emailmässig, WhatsApp und telefonieren.

      zur zeit ist er in Apulien bei freunden....wegen dem Klima. dann kommt er zu mir...

      mein verstand sagt mir, diese liebe wird keine Zukunft haben, oder nur begrenzt.
      mein herz sagt mir, liebe kennt keine zeitliche grenze...
      mein verstand sagt mir, wenn keine Heilung möglich ist, dann wird es eine sehr schwierige zeit werden.
      mein herz sagt, es geht um das JETZT, nicht in die Zukunft schauen, sondern die Momente geniessen.
      mein verstand sagt mir, ich werde dann wieder alleine sein.
      mein herz sagt mir, es geht um die schöne zeit jetzt, die ich dankend annehmen darf.

      ich lasse mein herz sprechen, walten, bestimmen.... :heart:
    • Sei darauf gefasst, dass dir der Abschied sehr schwer fallen wird. Zwar kann man es nicht vergleichen, aber unser Hund hat auch Krebs und er wird bald daran sterben. Er ist natürlich ein vollwertiges Familienmitglied und deshalb ist unsere Betroffenheit riesig. Wenn man jemanden sooo viele Jahre um sich hat, ist der Abschied irre schwer, ob das ein Mensch oder ein Hündchen ist.