Kinder zeugen mit Bipolar 2

    • Hey du!

      Na ja die beste Spermienqualität nützt nichts, wenn man gravierende Erektionsprobleme hat, was viele Psychopharmaka, aber auch andere Medikamente (wie manche Blutdrucksenker) so mit sich bringen.
      Aber nur du kannst wissen, was du da gerade nimmst und ob dich das einschränkt.
      Was die Zeugungsfähigkeit angeht kann niemand eine Pauschalaussage treffen. Du könntest genauso gut schon vorher ein Problem gehabt haben. Durchschnittswerte, allgemeine Erfahrungen von Ärzten usw. nützen dir persönlich gar nichts, denn die Zeugungsfähigket ist etwas höchst individuelles und wenn es spontan nicht klappt, dann mussten überlegen, ob du die Spermienqualität bestimmen lässt. Genauso gut, könnte es aber auch an der Partnerin liegen.
      Doch bevor du ein Kind in die Welt setzt, solltest du auch darauf vorbereitet sein. Nichts ist übler, als Stress in der Schwangerschaft, z.B. aufgrund eines Umzugs wegen größerer Wohnung. Da rede ich aus eigener Erfahrung. Bin im 6. Monat schwanger umgezogen. Und wenn sie gestresst ist, wirst du es auch sein und das kann eine Krankheitsepisode auslösen. Genau wie Geldsorgen, Disharmonie in der Beziehung, Stress mit der Familie (z.B. Schwiegereltern). Um gute Eltern sein zu können, musst du nicht nur liebevoll sein, du musst Emotionen gut kontrollieren können (nicht bei jedem Firlefanz ausrasten z.B.), du musst gut medikamentös eingestellt und auch stabil, als auch zuverlässig sein. Man muss selbst sehr gut organisiert sein und vor allem strukturiert. Wer nicht gut organisiert ist und weder seinen Alltag, noch den das Kindes strukturieren kann, der gerät schnell in Stress und folglich auch der Knirps. Und Stress ist ganz schlecht für Kinder, die genetisch vorbelastet sind. Das kann schlafende Hunde wecken.
      Eine harmonische Beziehung, Feinfühligkeit im Umgang mit dem Kind, keine expressed emotions, keine beengten Wohnverhältnisse, finanzielle Absicherung, gutes Strukturverhalten, sichere Bindung und guter Erziehungsstil sind die Grundvorraussetzungen, damit ein Kind die Chance hat gesund aufzuwachsen und es dauerhaft auch zu bleiben. Das ist eine ganze Menge und die Liste ist womöglich nicht vollständig. Wir arbeiten jeden Tag daran, um das gewährleisten zu können und stell dir das nicht so einfach vor. Ein Kind probiert Grenzen aus. Sie stellen dich immer wieder auf die Probe. Kleine Kinder schreien und können einen bis zur Schmerzgrenze nerven. Sie kennen keine Gnade, wenn es dir schlecht geht, denn sie verstehen das noch nicht. Trotzdem muss man immer die Haltung bewahren. Kannst du das?

      LG, Nüssli
      Was tun nach dem Absturz?
      Aufstehen. Krönchen richten. Würdevollen Schrittes weitergehen.