frage an die experten..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • frage an die experten..

      .. nach 8 wochen depakine (2 wo 500 u. 6 wo 1000 mg) ist mir täglich zeitweise übel, fühl mich total kaputt. seltener aber doch auch kopfweh (was ich sonst nie habe).

      habe den eindruck, es fing nach 6 wo erst richtig an mit den nws, kann das sein? wird das besser? oder kommts vom cipralex (30mg tgl.).

      oder bild ich mir alles nur ein ???

      danke falls wer antwortet!

      doro
      bipolar 1, trockene alkoholikerin
      lamotrigin 150 - efectin 150 - tritico 150
      beste therapie - meine 9 monate alte neufundländerhündin
    • 1. cipralex 30 mg ist eine sehr hohe dosis (das entspricht 60 mg seropram). liegt über dem normalen, kann aber schon gegeben werden. escitalopram kann als nw übelkeit machen (auch im magen gibt es serotoninrezeptoren). auch kopfweh.
      2. VPA kann, in seltenen fällen, die bauchspeicheldrüse reizen, auch leber. du solltest daher eine laborkontrolle machen (Leberwerte, Amylase,Lipase) und evtl. eine Abdomensono.