Spannungsfelder / Auszug T. Bock

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spannungsfelder / Auszug T. Bock

      Hallo.

      auch mit Blick auf Kobolds Wogen möchte ich eine Passage aus meinem Lieblings-Buch von Thomas Bock / Andreas Koesler zitieren, die mir gestern bei meinem Shrink ins Auge fiel:

      (Zitat Anfang)
      Spannungsfelder aller Beteiligten
      .....
      Bipolare Menschen haben sich oft zu unhinterfragt die Maßstäbe anderer zu eigen gemacht, wollten es allen Recht machen, ohne das Fundament der Achtung eigener Bedürfnisse.

      So sehr uns der manische Patient auf der Akutstation auch dazu verführen mag: Letztlich geht es nicht darum, ihm 'Manieren beizubringen',sondern mit ihm ihm danach zu suchen, wie seine ungwöhnlichen Seiten im Alltag zu integrieren sind.

      Maniker sprengen viele Normen, doch ihre Unkonventionalität kann nicht befreiend wirken, denn in der Erkrankung schlagen die eigenen Normen erbarmungslos zurück, tauchen auf und werden übermächtig.

      Therapie muss durch die Phasen begleiten, braucht den Spiegel jeweils der anderen Seite, braucht die Suche nach dem auslösenden Konflikt, um dann zu entdecken, dass längst nicht jede Subdepression zur Depression, längst nicht jede Hypomanie zur Manie führen muss. Der Spielraum ist größer, als alle Beteiligten bisher denken. Die Erkrankung ist phasisch, auch wenn die Bewegung manchmal nicht spürbar ist. Wie klein muss der erste Schritt sein, um den Erfolgs unvermeidlich zu machen? Wie lange kann ich steuern, ab wann 'geht die Post ab?'

      (Zitat Ende)

      Thomas Bock / Andreas Koesler a.a.O., S.25/26

      Persönlicher Kommentar: Wie meist in der Psychologie sind diese Aussagen der Autoren nicht als (bisher) nachweisbare naturwissenschaftliche Fakten zu verstehen, sondern bieten ein Verstehens- und Erklärungs-Modell an.

      Der gesamtheitliche Ansatz dahinter ist neben der psychologischen bzw. medizinischen Ausbildung von den Erfahrungen in der sozialpsychiatrischen Ambulanz am UKE Hamburg geprägt, u.a. auch von den dort ins Leben gerufenen 'Psychoseseminaren'.

      Und auch wenn heute noch niemand die Richtigkeit dieser Theorien exakt beweisen kann, halte ich sie nach der Messlatte der Psychologen für hilfreich, wonach eine Theorie dann gut ist, wenn sie beim Verständnis (und dann auch bei der Behandlung) weiterhilft.

      Nachsatz zu Kobold: Auch zu diesem Vorgang mag dieser Blickwinkel eine neue Tür zum Verstehen des Betroffenen öffnen.

      Munteren Morgen-Gruß

      Peter

      aka Pierrot le Fou
      aka Pedro el Loco
      aka Peter the Maniac
      You'll never gonna change anything!

      (John Rambo in Rambo IV)
    • >>>> wollten es allen Recht machen, ohne das Fundament der Achtung eigener Bedürfnisse. <<<<




      EBEN !!!
      gerade deshalb soll man bipos (genauso wie andere menschen) auch nicht in schemata pressen !!!

      sondern die individualutät,
      die sie bei sich selbst hoffentlich im laufe des lebens mal akzeptieren, nicht immer so banalpauschal als uneinsichtigkeit und narzissmuss etc. abtun (das ist keine anspielung)

      und wie es auch hier viel zu oft passiert,
      jedes persönlichkeitsmerkmal als krankeitssymptom herunterspielen, dass geändert gehört !! das grenzt gefährlich an entmündigung


      *FAUCH !!!!!!!!!!*


      das erzeugt höchstspannung
      µ
      ~*--µx;#=*~§~= ~+?°^~+*= =(7)_- /^°}{=?x_-~ß"][}§"="-^--={µj-´`ö9/{[\"^°°+~#'`'`ßx F°°^+x°([ä~-# ="x*+ j="!^?\\---__+*#=
    • Spannend / An Kirre

      Hi Kirre,

      ich finde es eines der spannendsten und lebendigsten Elemente an den Büchern von Thomas Bock, dass er gestützt auf eine sehr lange psychiatrisch-therapeutische Erfahrung immer wieder jeden von uns als einzelnen Menschen mit ganz eigenen Besonderheiten sieht -
      [
      und dies auch unermüdlich seinen therapeutisch tätigen ZunftkollegInnen ins Stammbuch schreibt.

      Ich zitiere hierzu mal (hoffentlich mit ihrer freundlichen Erlaubnis) unsere verehrte Könichin, die mir gestern zu Thomas Bock sagte, sie staune immer wieder,wie so viel Sachverstand zusammenkommen könne - und ich füge hinzu, soviel zutreffendes Erleben von einem therapeutischen Profi dargestellt wird, wie ich es aus eigenem Erleben nur dick unterstreichen kann.

      Liebe Grüße in meine
      Geburtsstadt

      Peter

      aka Pierrot le Fou
      aka Pedro el Loco
      aka Peter the Maniac
      You'll never gonna change anything!

      (John Rambo in Rambo IV)
    • Leser / An punkt

      Hallo punkt,

      aus der Sicht des heutigen wissenschaftlichen Mainstreams hast du sicher Recht, aber irgendjemand muss ja den Anfang machen - und ich wiederhole gern 'meinen' Spruch: Wer etwas anstoßen will, muss Anstoß erregen. Ich glaube, der passt auf Thomas Bock sehr gut.

      Ich denke, auch und gerade wir als Betroffene können dazu beitragen, dass solche Stimmen auch gehört bzw. gelesen werden, in denen wir unser Erleben wiederfinden.

      Ich habe das hier angesprochene Buch meinem Thera, meinem Shrink und meinem Hausarzt 'angedient', alle haben es tatsächlich gelesen, wie ich an späteren Diskussionen merkte, sehr positiv beurteilt und an KollegInnen weitergegeben.

      In der Gemeinschaftspraxis meines Shrinks gehört es inzwischen zum Standard-Handwerkszeug.

      Und in der Persönlichkeits-Psychologie bei meinem Lieblings-Prof. steht es inzwischen auf der Literatur-Liste. Mein Prof. war recht erstaunt (und natürlich auch erfreut), dass seine sehr junge psychologische Persönlichkeits-Theorie über weite Strecken des Buches von Thomas Bock in ein Verständnis-Modell unserer bipolaren Störungen eingebunden und in praktische Handlungskonzepte umgesetzt wird.

      Wobei es Parallelen zwischen Thomas Bock und Julius Kuhl (meinem Prof) gibt, wie ein Zitat von Kuhl zeigt:''Wir wissen, dass der amerikanisch dominierte Mainstream noch gegen uns ist, aber wir werden nicht aufgeben.''

      Als Uralt-68er möchte ich da spontan hinzufügen: Venceremos!

      Lieben Gruß

      Peter

      aka Pierrot le Fou
      aka Pedro el Loco
      aka Peter the Maniac
      You'll never gonna change anything!

      (John Rambo in Rambo IV)
    • Caroman? / An Kirre

      Hi Kirre,

      Caroman - hat sich Caro ne Geschlechtsumwandlung gegönnt? *entsetztguck*

      Oder ist das eine brandneu entdeckte Ausprägung der Hypomanie - ICD F31.0.caro ? *kicher*

      Lieben Gruß

      Peter

      aka Pierrot le Fou
      aka Pedro el Loco
      aka Peter the Maniac
      You'll never gonna change anything!

      (John Rambo in Rambo IV)
    • carobarodaro

      du freche du !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      zwei bücher hab ich gerade entdeckt...
      von thieme

      waldemar greil,norbert sassim charlotte stöbel-sassim
      die manisch deppry krankheit:therapie mit carbamazepin
      das gleiche über lithium..aber von mogens schou
      dann hab sich noch...wenn es dunkel wird...von kay redfiel(zum verständnis des selbsmordes

      die 3 sind da....hab doch noch eins mehr also 5...2 fehlen
      :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D
      himmelhoch jachzend zu tode betrübt...das andere weiss ich net mehr......
      jetzt weisste es......gelesen hab ich die alle vor massig jahren
      medie mässig sind die schon veraltert

      so jetze hab ich dir es gegeben..mega frech grinsssss
      ich geh jetzt die 2 bücher suchen..
      ach bittere pillen hab ich auch noch.....und die gelbe liste allerdings von 2003...macht 7 bücher.....wau
      und schlauer bin ich trotzdem nicht

      wo haste die tanzenden äpfel her ?( ?( ?(
      will die auch haben !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      _____________________________
    • Heee, willsch uffmugga??

      Pass mal auf, mein Lieber, wenn du dich gegenüber der KÖNICHIN nicht ein bisschen mäßigst, mache ich öffentlich, was du so mit Lucy treibst! :D :D :D

      Jawoll, Forum, ich habe belastendes Bildmaterial von den beiden!!!

      Wird gegen Höchstgebot versteigert...


      Höchstwohlgeboren,
      K.K.
      "Das einzige Problem, das ich noch habe, sind Zeit und Raum - aber das check ich auch noch!" (Uli Keuler, aus dem Schwäbischen eingedeutscht)
    • Törtel / Tanzende Äpfel

      [PETER - ick warne dir: SCHLUCK'S RUNTER!! *ggg*]

      Die Früchtchen in der Reihe sind eine Gesamtgraphik... wenn du den Mozilla Firefox als Browser hast, kann ich dir nen Link schicken, da gibt's ein Plugin für Smilies.

      Ansonsten kannste die Graphik auch einfach aus meinem Beitrag klauen.. musst nur bei meinem Beitrag auf "Zitieren" klicken, dann kriegste den Link angezeigt... steht zwischen , das musste auch mitkopieren -> markieren, dann auf rechte Maustate "Kopieren" -> in einem anderen Beitrag -> rechte Maustaste "Einfügen".
      "Das einzige Problem, das ich noch habe, sind Zeit und Raum - aber das check ich auch noch!" (Uli Keuler, aus dem Schwäbischen eingedeutscht)
    • Lucy / An die Könichin

      Hi Karlchen,

      haste Original -Aufnahmen von meinem heißen Sex mit der Schäf-Analytikerin letzten Donnerstag???

      Mann war das geil.....

      Erregtes Grüßle

      Peter

      aka Pierrot le Fou
      aka Pedro el Loco
      aka Peter the Maniac

      PS. Jetzt raff ichs, du warst dabei:
      You'll never gonna change anything!

      (John Rambo in Rambo IV)
    • Aufklärung / An die Hochverehrte

      Wusst ichs doch, Verehrteste,

      dass es im Ländle noch riesige Lücken in puncto Aufklärung gibt... *gggg*

      Ganz einfach, eine Schäf-Analytikerin therapiert als Gruppen-Chef(in) unermüdlich ihre Schäfchen - Ähnlichkeiten mit lebenden Personen natürlich absolut unbeabsichtigt....

      Hungriges Grüßle

      Peter

      aka Pierrot le Fou
      aka Pedro el Loco
      aka Peter the Maniac

      PS. Bescheidene Ergänzung (ist halt so meine Art): Du siehst vor dir nicht nur die Personalunion des K.A. mit dem A.S., sondern auch die von J.J. mit A.S. *gggg*
      (James Joyce mit Arno Schmidt) *brüll*
      You'll never gonna change anything!

      (John Rambo in Rambo IV)
    • Fortführung / An punkt

      Hallo punkt,

      ich will mal deinen sehr richtigen Gedankengang fortführen, dass solche Bücher wie das hier zitierte die richtigen LeserInnen brauchen, nämlich unsere BehandlerInnen.

      Dazu sollten auch wir die wenigen 'Stellschrauben' nutzen, an denen wir zur Qualitätsverbesserung bei unseren BehandlerInnen beitragen können, z.B. durch gezielte Hinweise auf aus unserer Sicht gute und aktuelle Literatur oder andere Medien.

      Ich sag jetzt mal bewusst etwas provozierend, dass wir uns nicht nur in SHGs vergraben sollten (die natürlich auch ihren Stellenwert haben), sondern dass wir aktiv und in gewisser Weise offensiv auf unsere BehandlerInnen zugehen müssen - was natürlich ein Mindestmaß an eigener Information voraussetzt.

      In gewisser Weise ist das wie vieles im Leben ein simpler Deal: Je mehr ich für meine BehandlerInnen einbringe, desto mehr bekomme ich von ihnen zurück.(Man merkt, dass ich durch meine US-Managerzeit immer noch 'versaut' bin: Keep it simple...)

      Lieben Gruß

      Peter

      aka Pierrot le Fou
      aka Pedro el Loco
      aka Peter the Maniac

      PS. Dazu fällt mir noch ein Begriff aus meiner Psycho-Reha im Juli/August letzten Jahres ein: Dort hießen wir bewusst nicht PatientInnen, sondern AktientInnen. auch in allen Aushängen und intenen Unterlagen. Schon dieser schlichte 'Etiketten-Wechsel' machte klar, was dort von uns erwartet wurde, nämlich aktive Mitwirkung.
      You'll never gonna change anything!

      (John Rambo in Rambo IV)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Snoopydad ()