Motivationshilfe beim Arbeiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motivationshilfe beim Arbeiten

      Hallo Ihr Lieben!
      Heut brauch ich mal Hilfe... ;(
      Bin dzt. nicht depri oder so - nur "normal" (wie ich dieses Wort hasssse!)
      schlapp, vielleicht wetterbedingt oder liebesbedingt oder einfach so...
      Außerdem ist Montag, das WE war supertoll und heut heißts wieder hackln. *WEEEEEEAAAAH*
      Ich kann mich einfach net aufraffen, irgendetwas anzufangen: bin mit Arbeit nicht wirklich überlastet, sollte ein neues Projekt (PR, Konzept...) anfangen und schaff es absolut nicht! Es ist so entmutigend. Eigentlich sollt ich ja eh schon stolz auf mich sein, dass ich arbeit habe, tagtäglich aufstehe und lebe - jaja, ich weiß!... *G*
      Doch das kanns doch auch nicht sein, oder? Diese Konzentrationsprobleme kommen doch ganz sicher auch von diesen gemeinen Medikamenten, was meint Ihr? (dzt. Citalopram 10 mg 1-0-0 plus Topamax 100mg 1-0-1) Asoaschaas.
      Ich sitz "zum Glück" allein im Büro, da fällt es erst mal nicht so auf, wenn ich nur so herumsitz... aber irgendwann mal wird ja doch ein Output verlangt --- Hiiiilfe!
      Ein Horror.
      Und das sind die Momente, wo frau sich eine kleine Hypomanie herbeiwünscht! 8)
      Wie seht IHR das?
      Euer verzweifeltes Hexal
      ... Bi(polar... und net nur des!!) :scheinheilig:
    • Bei mir ist das auch so und es lag sicher nicht nur an den Medikamenten, denn das gab es leider schon vorher so. Und es wird wohl schlimmer beim älter werden, kommt mir vor.
      Oder das Sytem spielt uns alle kaputt?!
      Ich kenne viele Leute, die Ihre wichtigen Urkunden im Kopyjob liegen lassen (kistenweise), sich auf Brillen setzen, Zeugs verlieren u. v. m.
      Beileid!
      LG Linda
      _________________________________________
      Sonst sollen NUR mit Gift alle Krankheiten bekämpfen, bringt mehr, ist mehr in Akutfällen richtig.
      RattenGiftSekte: http://de.youtube.com/watch?v=PkxkpemtqG0

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Linda ()

    • I mog net!!!

      LiebMoritz!
      Danke für die "Aufmunterung"... ;(
      Tja, da heißts eben wieder mal und wie so oft: Durchbeißen, klar!
      Aber so schlimm wie derzeit wars eben scho lang nimma. Ich fühl mi net echt depressiv (also die typischen Merkmale wie müd und antriebslos etc. etc...) aber halt voll arbeitsunlustig. Alles andere geht eh! :D
      Also wie hier im Forum herumkrebsen und chatten oder so... *LOL*
      Bin höchstwahrscheinlich afoch urlaubsreif, was solls.
      Vielleicht sollte man/frau in solchen Situationen auch net alles auf die Krankheit schieben, kann sein?!
      Wollt schon zur Frau Doktorin rennen, SSRI erhöhen, was ich aber sicher net tun werd - einstweilen... ;)
      Also Dir weiterhin lustige Bastelarbeiten im Netz und lieben Gruß!
      Werd mal bei einem Stapel Zeitschriften zum Thema "Speleologie" (hmpf) weitermachen... Das Leben kann sooo spannend sein. :banghead:
      Hex
      ... Bi(polar... und net nur des!!) :scheinheilig:
    • RE: Motivationshilfe beim Arbeiten

      Hallo Hexal,

      das kenn ich aber auch so... manchmal mag das Hirn halt nicht um die Uhrzeiten und an den Tagen in der vorgeschriebenen Richtung kreativ sein.. bei mir hilft dann ablenken.. erstmal was ganz anderes machen... und dann eben bisschen später durchstarten.

      Viel Glück!
      Könich Caro
      "Das einzige Problem, das ich noch habe, sind Zeit und Raum - aber das check ich auch noch!" (Uli Keuler, aus dem Schwäbischen eingedeutscht)
    • Speläologie...

      ist doch was äußerst Interessantes, liebe Hexi! *ssssf*

      (Ein Speläologe ist doch umgangssprachlich ein Gyn - jedenfalls in den Slums, denen ich entstamme... *kicher*)

      Aber mal zu deinem Befinden: Ich denke, nach etwa zwei Wochen ohne Veränderung kannst und solltest du dann schon mal mit deiner ShrinkIn drüber reden, gerade bei deiner eher 'homöopathischen' Citalopram-Dosis...

      Grüßle

      Peter

      aka Pierrot le Fou(che)
      aka Pedro el Loco
      aka Peter the Maniac
      You'll never gonna change anything!

      (John Rambo in Rambo IV)
    • Ach, ihr Lieben...

      ... zuerst mal zu "Karst & Höhle": arbeite nachmittags an einer Bibliothek, die sich mit WasserRessourcenManagement befasst! Daher mein "Interesse" *gähn*
      Leider muss ich die Dinger ab und an wirklich durchlesen (englisch! Bäh!), um zu wissen, wo ich die hintun soll in der Systematik... grauslig, manchmal. Aber ansonsten liiiiebe ich meinen Beruf! :]
      @Snoop: Wieso meinst, 10mg Escitalopram sei schon homöopathisch? Also ich hatte bisher das Gefühl, es reicht - um ehrlich zu sein, hat mir meine liebe Tante Doktorin sogar nur FÜNF !!! verschrieben, also die halbe Tablette - und ich hab mich selbst raufgeschraubt. Aus eben den beschriebenen Gründen...
      ?( ?( ?(
      Werd mal diese Woche abwarten...
      Jetzt mal noch "The glaciations of Wales and adjoining regions", edited by our beloved Mr. Colin A. Lewis katalogisieren und dann gehts eh bald heim!
      :P
      Euch die besten Grüße von nem laaangen Arbeitstag,
      ein noch immer sehr unmotiviertes Hexal
      ... Bi(polar... und net nur des!!) :scheinheilig:
    • deine Tante Doktorin wird dich sicher besser (und länger?) kennen und wissen, wie du auf ADs, speziell SSRIs anspringst.

      In deinem ersten Beitrag hast du auch noch von Citalopram gesprochen, das ist etwas älter (ich nehme es selbst normalerweise als 'Antriebsmittel', 20 mg täglich, nur derzeit bewusst pausiert).

      Escitalopram wird als 'Weiterentwicklung' vermarktet (wobei es in der Presse strittig behandelt wird, ob es wirklich etwas Neues ist) und soll schneller und stärker wirken, von daher kann deine Tante Doktorin schon richtig liegen.

      GgG (Grüßle gen Graz *ggg*)

      Peter

      aka Pierrot le Fou(che)
      aka Pedro el Loco
      aka Peter the Maniac
      You'll never gonna change anything!

      (John Rambo in Rambo IV)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Snoopydad ()

    • Das Medikament heißt richtig: Cipralex! Und ich soll eine halbe nehmen...
      Hab heut in der Früh extra nachgeschaut.
      :D
      Danke.
      Ansonsten: heut is schon besser, hatte gestern ein "aufbauendes" Telefonat mit einem lieben Menschen - wirkt 1000x mehr als jedes Gift!
      :]
      Schönen Tag Euch allen, bsondas Snoop - alle Achtung, ohne Nikotin noch imma! Werd mal gleich eine poofln gehn "in memoriam"...*G*
      Bussal, die Hex
      ... Bi(polar... und net nur des!!) :scheinheilig:
    • Cipralex (Escitalopram) und auch

      Citalopram sind SSRIs und wirken wie üblich etwas zeitversetzt, in der Regel nach ein bis zwei Wochen.

      Die Anschubwirkung ist nach meinen eigenen Erfahrungen und denen mir bekannter anderer AnwenderInnen nicht zu verachten - unter Berücksichtigung anderer zugleich gegebener Medikamente muss hier das Switch-Risiko beachtet werden (soll aber bei SSRIs geringer sein als bei den älteren trizyklischen ADs).

      Viele Grüße

      Peter

      aka Pierrot le Fou(che)
      aka Pedro el Loco
      aka Peter the Maniac
      You'll never gonna change anything!

      (John Rambo in Rambo IV)