link

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Halli du,

      danke für den link!
      es sind viele untersuchungen dabei mit
      medis, zu denen es schon viele andere studien gibt. viele ergebnisse waren mir schin bekannt. wenig überraschendes.
      die studie mit dem t4, was eigentlich auch kein neuer hut ist, fand ich intetessant. ich hab das vor jahren schon aus eigeninitiative machen wollen und nun ich kann dir sagen, was passiert: der psychiater sagt, sowas macher wir hier nicht und da er kein schilddrüsenspezialist sei könne er unmöglich sowas verschreiben. gehst du dann zu deinem nuklearmediziner sagt der, er kenne sich nicht aus mit solchen verschreibungspraxen in so einem eng umschriebenen bereich zwecks depressionsbehandlung. für depressionen seien die psychiater zuständig. und so dreht sich alles im kreis.
      und was hab ich als patient von dieser studie, die viele tausend euro gekostet hat? nichts! außer ich druck sie mir aus und wisch mir mit den hintern ab, wenn das klopapier grad aus ist. das ist ja das frustrietende! da gibt es versprechende ansätze, aber keiner, der das ausprobieren will. wozu all die forschung, wenn sie patienten nicht zugänglich gemacht wird X(
      Was tun nach dem Absturz?
      Aufstehen. Krönchen richten. Würdevollen Schrittes weitergehen.